Thema:

Die ausgezeichneten Repa-Tänzer

Datum: 10.10.2019, 09:12 Quelle: China Tibet Online

Zum ersten Mal habe ich in einem Theater in Qamdo die Aufführung des Repa-Tanzes gesehen. Die jungen, schönen Tänzerinnen traten mit Handtrommeln auf der Bühne auf. Im schnellen Takt bewegten sie sich perfekt und spielten auf den Handtrommeln verschiedene Rhythmen. Ständige laute Bravorufe ertönten im Theater.

Der Repa-Tanz ist kein reiner Tanz. Es handelt sich um eine umfassende Kunstform mit Tamburin als Hauptteil und der Integration von Bänkelgesang, Tanz, Akrobatik und Repa-Oper. Der alte Repa-Tanz hat eine feste Abfolge, die aus zwölf Programmen besteht. Die ganze Aufführung dauert fünf Stunden. Was ich gesehen habe, war die ausgezeichnetste und schönste Tamburin-Show. Laut Angaben wurde der Repa-Tanz vom Begründer der Kagyü-Schule des tibetischen Buddhismus Milarepa geschaffen. Es wird auch gesagt, dass sein Vorläufer der Hexen-Tanz oder Totem-Tanz der alten einheimischen tibetischen Religion Bön ist. Jedenfalls können die Tänzer erst nach einem langen Training Aufführungen geben. In der alten Zeit lebten die aus Familien bestehenden nomadischen Künstler-Theatergruppen als Schausteller. Manche Leute hielten sie für die Zigeuner von Tibet.

Diese Tanzform wurde 2006 in die Liste des immateriellen Kulturerbes des Staates aufgenommen.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

微信截图_20191009091803.png e3ad7fe695cc0753bc880eeff8d5dbf.jpg 1.jpg
12345