Thema:

Eine Sonderreise ins Viehzuchtgebiet

Datum: 10.12.2019, 09:16 Quelle: China Tibet Online

In den vergangenen Jahren hat der Kreis Damxung der tibetischen Stadt Lhasa aufgrund des „grünen Wassers, blauen Himmels sowie Eises und Schnees“ Tourismusprodukte im Viehzuchtgebiet zur Unterhaltung und für die Gesundheit geschaffen. Man kann Feste feiern, den Himmelsweg gehen, den heiligen See besuchen, den Tibetischen Raupenpilz sammeln, Spezialitäten probieren, Hirtenlieder hören und in heißen Quellen baden.

Damxung verfügt über reiche touristische Ressourcen. Neben dem See Nam Co, der zu den drei großen heiligen Seen Tibets zählt, gibt es noch einzigartige heiße Quellen sowie Sehenswürdigkeiten wie alte Klöster, heilige Berge und Gletscher. Die nach Lhasa reisenden Touristen wollen immer in begrenzter Zeit die schönen Landschaften sowie die tiefgreifenden Sitten und Gebräuche auf dem Hochland erleben. Damxung bedeutet in der tibetischen Sprache „ausgewählte Weide“ und besitzt die ausgezeichnetsten Landschaften von Tibet. Dort können die Touristen sowohl die natürlichen Landschaften betrachten als auch die schlichte Kultur der tibetischen Familien erleben.

Neben den schönen Landschaften können die Touristen während einer Damxung-Reise in Lhasa in einem bestimmten Zeitraum an den lokalen speziellen Feierlichkeiten teilnehmen. Zum Beispiel kann man während des Festes des Tibetischen Raupenpilzes im Mai gemeinsam mit den Viehhirten den Tibetischen Raupenpilz sammeln. Im Juli kann man das Sho-Dun-Fest feiern und die Wanderung zum See Nam Co machen. Im August findet das jährliche Pferderennen „Damgyiring“ statt. Man kann die majestätischen Reiter sehen und die Kultur des Viehzuchtgebiets erleben.

Quelle: Tibet Daily

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020191202603325718230.jpg W020191128350033348069.jpg
12345