Thema:

Buddha-Präsentation im Kloster Drepung 2020

Datum: 24.08.2020, 09:18 Quelle: China Tibet Online

Am 19. August (dem 30. Tag des 6. Monats nach dem tibetischen Kalender) um 4 Uhr morgens war der Himmel immer noch dunkel in der Stadt Lhasa im Autonomen Gebiet Tibet. Der Reporter ging ins Kloster Drepung im westlichen Vorort von Lhasa, um über die Feier der Buddha-Präsentation zu berichten und das „wahre Gesicht“ des jedes Jahr nur in diesem Moment präsentierten Haufenstickerei-Thangka-Werks des großen Buddha aufzuzeichnen.

Bei der Buddha-Präsentation handelt es sich um die erste traditionelle Veranstaltung während des Sho-Dun-Festes von Lhasa, die auch zu den wichtigsten traditionellen Veranstaltungen zählt. Damit beginnt das siebentägige Sho-Dun-Fest.

Um 5:30 Uhr begannen gläubige Menschen und Touristen aus der ganzen Welt, auf die Buddha-Präsentationsplattform zuzugehen. Um 6:00 Uhr wurde zur Vorbereitung auf die Veranstaltung das Tor der Coqen-Halle des Klosters Drepung geöffnet.

Gegen 7:00 Uhr zündeten die Mönche vor der Coqen-Halle die Zypressen an. Hundert Mönche bewachten in der Halle das riesige Thangka-Bild des Buddhas Shakyamuni (des jetzigen Buddha), das bald präsentiert werden sollte.

Dann wurde das zusammengerollte Thangka-Bild des Buddha Shakyamuni aus der Coqen-Halle gebracht. Die Mönche und Laien trugen es gemeinsam entlang den Treppen zur Präsentationsplattform hinauf.

Gegen 7:30 Uhr erhob sich unter den Gläubigen und Touristen, die beteten und jubelten, allmählich der gelbe Vorhang. Das riesige Thangka-Bild des Buddha Shakyamuni entfaltete sich langsam, womit das Sho-Dun-Fest offiziell begonnen hat.

Quelle: China Tibet Online

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

W020200821382225940997.jpg U020200821334448209477.jpg U020200814343630639178.jpg
12345