Thema:

“Wintertourismus in Tibet” past nun gut

Datum: 20.01.2021, 09:21 Quelle: China Tibet Online

In der winterlichen Stadt Lhasa scheint die Sonne und der Himmel ist rein und blau. Überall spürt man die angenehme, freie Atmosphäre. Neulich wurde die Marktförder-, Zuschuss- und Vergünstigungspolitik von „Wintertourismus in Tibet – gemeinsamem Genuss des dritten Poles der Erde“ offiziell veröffentlicht.

Es heißt, auf der Basis der ersten drei Stunden des Events „Wintertourismus in Tibet“ wurde die Vergünstigungspolitik des „Wintertourismus in Tibet“ am 1. Januar offiziell in Kraft gesetzt. Vom 1. Januar bis zum 15. März ist die erste Phase und vom 15. Oktober bis zum 31. Dezember ist die zweite Phase. Im Vergleich mit vorher ist die diesjährige Politik wertvoller. Neben den kostenlosen Eintrittskarten der Landschaftsgebiete der staatlichen Stufe 3A oder höherer Stufen gibt es für Touristen, die im Winter nach Tibet reisen, Zuschüsse für Verkehr, Unterkunft etc. Dies lockt viele Touristen an. 

Der Tourist Zhao Biao sagte: „Eigentlich dachte ich, dass der Winter in Lhasa sehr kalt ist, aber hier habe ich festgestellt, dass der Sonnenschein ausreicht und es warm ist. Außerdem sind die Landschaften schön. Vorher habe ich in öffentlichen WeChat-Accounts und Nachrichten die Politik des „Wintertourismus in Tibete“ gelesen und erfahren, dass die Eintrittskarten des Potala-Palasts gratis sind. Dann habe ich mich über die Flugtickets und die Hotels informiert und festgestellt, dass das Preis-Leistungsverhältnis hoch ist. Daher habe wir unsere Reiseplan und sind in den Neujahrsferien gekommen.“

Es heißt, in der diesmaligen Politik ist die Austeilung des Touristenkonsumcoupons eine wichtige Maßnahme. Während der Gültigkeitsdauer der Politik werden Coupons im Wert von 30 Millionen Yuan ausgeteilt.

(Redakteur: Daniel Yang)

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

12345