Thema:

In Tibet trifft man auf Schwarzhalskraniche

Datum: 14.12.2018, 09:07 Quelle: China Tibet Online

Ende Oktober jedes Jahres verlassen die Schwarzhalskraniche, die als göttliche Vögel des Hochplateaus bezeichnet werden, nach und nach die kalte Steppe in Nordtibet und ziehen nach Süden, um im Flusstal am Mittellauf des Brahmaputra im Autonomen Gebiet Tibet zu überwintern. Mal in Form einer horizontalen Linie und mal in einer V-Form bieten die fliegenden Schwarzhalskraniche am blauen Himmel im winterlichen Tibet eine wunderschöne Ansicht.

Schwarzhalskraniche genießen die Staatliche Schutzstufe 1 und sind die einzigartige Kranichart der Welt, die auf dem Hochplateau lebt. Der Stausee Hutoushan im Kreis Lhünzhub, der 85 Kilometer vom Stadtgebiet Lhasas entfernt ist, zählt zu einem der wichtigen Lebensgebiete der Schwarzhalskraniche, weil er an der Sonnenseite zwischen zwei Bergen liegt, wo kein Wind weht, weswegen Wasserpflanzen der Sumpfgebiete dort gedeihen.

Quelle: Tibet.cn
Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

U020181213359123119184.jpg
12345