Thema:
Startseite > Kommentar > Artikel

Gesetzgebung für TCM betrifft auch die tibetische Medizin

Datum: 22.01.2017,09:46:11 Quelle:China Tibet Online

Ende 2016 hat China das Gesetz über die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) erlassen. Es wird am 1. Juli 2017 offiziell in Kraft treten. Es ist das erste Mal, dass China gesetzlich die wichtige Stellung, die Entwicklungsrichtlinie und die Stützpolitik der TCM festgelegt hat. Im Gesetz wird geregelt: „Die TCM ist ein Obergriff der Medizin aller chinesischen Nationalitäten, der die Medizin der Han-Chinesen und der nationalen Minderheiten einschließt.“ Deswegen spielt die Gesetzgebung für die TCM für die Entwicklung der tibetischen Medizin auch eine wichtige Rolle.


China Tibet Online hat den Gelehrten der tibetischen Medizin Liu Yinghua exklusiv interviewt.

Positive Rolle des Gesetzes über die TCM

Liu erklärte, die Verabschiedung des Gesetzes über die TCM spiele für den Schutz und die Entwicklung der tibetischen Medizin eine wichtige Rolle. Es sei nötig, dass man die gemeinsamen Erkenntnisse der Persönlichkeiten aus dem Bereich und die erfolgreichen Erfahrungen der Verwaltung der Regierung für die TCM in der Form des Gesetzes zum Ausdruck bringt. Darüber hinaus spiele die Gesetzgebung für die TCM dahingehend eine positive Rolle, dass die TCM in die Außenwelt geht. In Artikel 9 des Kapitels 1 des Gesetzes über die TCM heiße es eindeutig: „Der Staat unterstützt den Austausch und die Zusammenarbeit der TCM mit der Außenwelt und fördert die internationale Verbreitung und Anwendung der TCM.“ Daher habe die TCM in der auswärtigen Kommunikation Regeln.

Entwicklung der tibetischen Medizin

Liu sagte, früher gab es auch einige lokale Vorschriften über die tibetische Medizin, jedoch nur im Autonomen Gebiet Tibet oder in manchen Provinzen in den tibetischen Regionen. Sie hätten keine allgemeine Bedeutung im Sinne einer Richtlinie. Das Gesetz über die TCM sei vor allem die Anerkennung für die tibetische Medizin auf der Ebene der staatlichen Gesetzgebung. Einige Details darin bieten der Anwendung der tibetischen Medizin, einschließlich der medizinischen Behandlung, der Produktion und des Umlaufs der Medikamente, der Lehrtätigkeit und des Bildungsgangs sowie der Rangbezeichnung, gesetzliche Unterstützung.

Verbreitung der tibetischen Medizin

Die Ausbildung von Qualifizierten der tibetischen Medizin kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Früher fand die Ausbildung nur in den Klöstern statt. Heute hat sich ein System der Hochschulbildung gebildet. Mit dem Tibetischen Institut der tibetischen Medizin als Vertreter gibt es Bachelor-Studium, Master-Studium und sogar Doktor-Studium (gemeinsam mit anderen Hochschulen). In Qinghai, Gansu und Sichuan gibt es auch Hochschulen für die tibetische Medizin. Die Lehrtätigkeit für Ausländer ist eine wichtige andere Seite. Seit dem 17. Jahrhundert lernen Menschen aus Bhutan und Nepal in Lhasa und Schüler aus der Mongolei und Russland im Lama-Tempel in Beijing die tibetische Medizin. Mittlerweile haben das Qinghaier Institut der tibetischen Medizin und das Shangshung-Institut in den USA gemeinsam ein ordentliches Studienfach der tibetischen Medizin eröffnet. Einige ausländische Studenten, die sich für die tibetische Medizin interessieren, sind ausgebildet worden. Nun ist es auch sehr wichtig, den Austausch mit der traditionellen Medizin in Indien und Nepal zu fördern.

Liu Yinghua, männlich, arbeitet im Beijinger Krankenhaus der tibetischen Medizin des Chinesischen Forschungszentrums für Tibetologie. Er beschäftigt sich hauptsächlich mit der Forschung über die Dokumente der tibetischen Medizin und des tibetischen Kalenders aus der Tubo-Zeit (618-842). Mehrmals ist er nach Indien und Nepal gefahren, um die traditionelle Medizin zu untersuchen. 2012 forschte er während eines Aufenthaltes an der Universität Hamburg kurz über die Medizin des esoterischen indischen Buddhismus.

(Editor:Soong)

Menschen

Mehr>>
Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen Shangri-La: Zwei Generationen Goldstumpfnasen Die Wildpfleger des Naturschutzgebiets Changtang Ade, mein Wald auf dem Hochplateau
12345
  

Auch interessant