Thema:
Startseite > Kommentar > Artikel

Kommentar: Jahr des Hahns, ein Jahr der fokussierten Reform

Datum: 06.02.2017,10:20:39 Quelle: German.xinhuanet.com

BEIJING, 3. Februar (Xinhuanet) -- Während die Chinesen am Freitag zurück zur Arbeit kehren, tritt das Land in ein neues Jahr ein, ein Jahr, in dem fokussierte Reform eine Schlüsselrolle in der Entwicklung des Landes spielen wird.

Es ist nun das Jahr des Hahns und in chinesischer Kultur gilt der Hahn als tugendhafte und respektvoll vor Zeit. Sein Krähen signalisiert den Beginn eines neuen Tages. In dem neuen Jahr muss China den Reformschwung von 2016 fortsetzen, um neue Erfolge und Durchbrüche zu erzielen.

Im letzten Jahr, dem Jahr des Affen, erzielte China herausragende Resultate in Reformen. Im Jahr 2016 hielt die Zentrale Führungsgruppe zur umfassenden Vertiefung der Reform 12 Sitzungen und diskutierte 146 wichtige Reformdokumente.

Unter der Führung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) mit Genossen Xi Jinping als Kern, vollendete China im letzten Jahr 97 wichtige Reformen und fertigte über 400 Reformpläne an.

Mit diesen Anstrengungen wurde der Rahmen für die umfassende Vertiefung der Reform errichtet, welche die Aufgabe hat, eine Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand umfassend aufzubauen und ein neues System für Entwicklung zu schaffen.

Reform im Justizsektor schützte soziale Gerechtigkeit und Gleichberechtigung und es gab viele wichtige Maßnahmen zur angebotsseitigen Strukturreform. Von Steuern und Finanzen bis hin zum Militär, schritt die Reform voran und erzielte wichtige Durchbrüche.

Das Jahr 2017 markiert eine bedeutende Zeit für die umfassende Vertiefung der Reform und ein entscheidendes Jahr für ihre Entwicklung. Der 19. Nationalkongress der KPCh wird in diesem Jahr stattfinden und eine neue Blaupause für das Land aufzeigen.

Um dem kommenden Kongress zu dienen, benötigt es ein besseres Verständnis der Reform, um der wirtschaftlichen Entwicklung Schwung zu verleihen, soziale Gerechtigkeit und Gleichberechtigung zu fördern und das Gewinngefühl der Menschen zu verstärken.

An diesem neuen Startpunkt für Entwicklung stehend und im Angesicht neuer Reformaufgaben, muss das chinesische Volk seine Vitalität verstärken, seine Ärmel hochkrempeln und hart arbeiten.

In der Reform bedeutet kein Fortschritt Rückschritt und die Entwicklung verlangt nach einem neuen Kapitel. Im neuen Jahr muss das chinesische Volk einen Wettlauf gegen die Zeit gewinnen und die Reform ständig mit harter und ausdauernder Arbeit vorantreiben, um sich auf den 19. Nationalkongress der KPCh vorzubereiten.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

Menschen

Mehr>>
Tibet: Nomadenunternehmer Bianjiu Lunzhu     „Feldleiter“ in der Steppe in Nordtibet „Batman“ auf dem Hochplateau Tibetische Pensionen mit schönen Landschaften Tonmacher auf dem Hochplateau in Westsichuan
12345
  

Auch interessant