Thema:
Startseite > Kommentar > Artikel

Innerer Kampf der Dalai Lamas Seite wird immer offener

Datum: 28.03.2017,13:57:33 Quelle:China Tibet Online

Einem Bericht in den indischen Medien zufolge wurde das Auto von Lukar Jam, der im vergangenen Jahr an der Wahl zum Chef der „tibetischen Exilregierung“ teilgenommen hatte und bei der Vorwahl ausgeschieden war, zertrümmert, so dass die Sicherheit seiner Familie bedroht ist. Der Grund ist ein Trauerbrief mit dem Titel „Sie sind der Mann, der bis zu 113 Jahren leben soll“, den er einem alten Freund geschrieben hat.

Analysen dieser Medien zufolge hat der 14. Dalai Lama mehrmals prophezeit, dass er bis zu 113 Jahren leben würde. Deswegen wurde Jam vorgeworfen, den Dalai Lama grundlos zu kritisieren. Auf dem sozialen Netzwerk schrieb ein Nutzer, dass Jams Äußerung den Tibetern unvorstellbare Verletzung bringe, und er sich deutlich von ihm distanziere. Jam solle dafür seinen Preis bezahlen, so der Nutzer. Die im Ausland lebenden Tibeter, die mit Jam sympathisieren, lassen dies jedoch nicht gelten. Sie meinen, es sei seine Freiheit, etwas auf den sozialen Netzwerken zu äußern. Es gehe dem „demokratischen Geist“ der „tibetischen Exilanten“ zuwider und komme der „Solidarität“ nicht zugute, ihn für einen „Feind der Tibeter“ zu halten.

Laut Berichten der Medien für „Unabhängigkeit Tibets“ vom 23. März gab Jam vor kurzem bekannt, dass sein Auto in der Nähe seines gemieteten Hauses im indischen Dharamsala „zertrümmert“ wurde. Das Fensterglas sei zerbrochen. Seine Frau Padma Chodron und er hätten den Vorfall der Polizei gemeldet.

Ein Gelehrter im Chinesischen Tibetologischen Forschungszentrum, der sich seit langem mit der Forschung über die Aktivitäten der Dalai-Lama-Clique beschäftigt, teilte gegenüber China Tibet Online am 24. März mit: „Lukar Jam ist ein sogenannter Nationalist für die ‚Unabhängigkeit Tibets‘ und ein Radikaler. Die ‚Wahl der Exilregierung‘ war eine vom Dalai Lama geführte Community-Show. Damals hielt Jam wahrscheinlich diese für echt. Er hatte wahrgenommen, als Nebenrolle hinterherzugehen, doch nur bis die ‚Behörde für die Wahlangelegenheiten‘ der ‚Exilregierung‘ im Februar 2016 sein Aus ankündigte. Er hatte damals hitzig reagiert und die ‚Behörde für die Wahlangelegenheiten‘ und die ‚Interessenclique‘ Dharamsala scharf zurechtgewiesen. Als ein in den 1990er Jahren geflohener neuer Politiker sind seine Meinungen unterschiedlich zu denen des Dalai Lamas und seiner Anhänger. Daher wird er eine Schachfigur, die die alten Separatisten für die ‚Unabhängigkeit Tibets‘ spielen.“

Der Gelehrte sagte, es sei nicht schwer zu verstehen, dass Lukar Jam diesmal freche Bemerkungen gemacht habe, weil er von Hass erfüllt ist. Sehr wahrscheinlich sei es eine Warnung der Dalai-Lama-Clique für ihn, sein Auto zu zertrümmern.

Berichterstattungen ausländischer Medien zufolge gab Padma Chodron auf ihrer Facebook-Seite an, dass ihr Mann vor kurzem auf dem sozialen Netzwerk öffentlich „herausgefordert“ und vor „körperlicher Verletzung“ gewarnt wurde. Das Ehepaar meinte, die Täter, die das Auto zertrümmert haben, könnten sehr wahrscheinlich die „Reaktionäre“ der „Exilregierung“ sein, obwohl es noch keinen konkreten Verdächtigen gibt. Der heutige Chef der „Exilregierung“ legte früher die Äußerung über die „113 Jahre“ von Lukar Jam öffentlich dar und machte die Sache offen, was zum heftigen Streit in der Gemeinschaft der Tibeter führte.

Daraus kann man ersehen, dass die nacheinander kommenden offenen Konflikte während der „Wahl unter den tibetischen Exilanten“ im vergangenen Jahr nicht mit der Wahl enden. Die inneren Widersprüche der Dalai Lamas Gruppe werden immer schärfer und offener.

Quelle: China Tibet Online

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor:Soong)

Menschen

Mehr>>
Drolkar: Verbreitung der tibetischen Kultur mit Pensionen Assistenzärztin in Tibet Xinlin HOU: Pädiaterin und Mutter Tenzin Norbu: Schneeberg und grüner Sportplatz Junge Tibeter gründen die Unternehmen mit sozialer Verantwortung Weg zum Reichtum des junge Raupenpilz-Jungen
12345
  

Auch interessant