Thema:
Startseite > Kommentar > Artikel

Geopolitischer Experte: China wird Motor der Globalisierung

Datum: 26.10.2017,08:30:54 Quelle:China Tibet Online

Der 19. Parteitag der Kommunistischen Partei (KP) Chinas fand in Beijing statt. Wie aufmerksam verfolgt Europa den 19. Parteitag? Ein Journalist von „China Youth Dail“ und ihrer Webseite hat den Abgeordneten des europäischen Parlaments und geopolitischen Experten Aymeric Chauprade interviewt.


Der Abgeordnete des europäischen Parlaments und geopolitische Experte Aymeric Chauprade, Foto von Meng Xiaoke, China Youth Daily und cyol.com

Journalist: Was für eine Bedeutung hat der 19. Parteitag für Chinas Stabilität und Entwicklung?

Chauprade: In der chinesischen Geschichte der Neuzeit ist der Parteitag der KP Chinas immer eine sehr wichtige Konferenz. Gerade wegen der Partei und aufgrund der Entscheidungen der Partei hat sich die chinesische Entwicklungsstrategie gebildet, und die Modernisierung von ganz China wurde dadurch gefördert. In diesem Sinne ist der alle fünf Jahre stattfindende Parteitag der KP Chinas sehr wichtig. Die darauf aufgestellten Richtlinien zeigen die Richtung für die Innen- und Außenpolitik in den kommenden fünf Jahren. Genau wie die Experten und Gelehrten verschiedener Länder der Welt verfolge ich den Parteitag aufmerksam.

Journalist: Wie beurteilen Sie die chinesische Außenpolitik und Chinas Rolle auf der internationalen Bühne unter der Führung von Staatspräsident Xi Jinping?

Chauprade: Chinas Außenpolitik ist sehr wichtig. China unterstützt eine multipolare Welt. Staatspräsident Xi Jinping wahrt völlig die multipolare Idee. Auf der internationalen Bühne spielt China eine wichtige Rolle. Heute leistet China den Hauptbeitrag zur UN-Friedenstruppe, was Chinas Versprechen zur Wahrung des Weltfriedens demonstriert. China reagiert auch aktiv auf die Herausforderung des weltweiten Klimawandels und hat an der UN-Klimakonferenz in Paris teilgenommen. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Ländern der Welt, einschließlich der westlichen Länder, kämpft China gegen den Terrorismus.

Angesichts verschiedener staatsüberschreitender Herausforderungen und der Herausforderungen der Globalisierung lässt Präsident Xi von einem überlegenen Standpunkt aus China eine wichtige Rolle auf der internationalen Bühne spielen. Ein China, das eine multipolare Welt unterstützt und gegen den US-Isolationismus kämpft, wird der Motor der Globalisierung sein und weiter in der internationalen Gemeinschaft die Rolle des wichtigen Akteurs spielen.

Journalist: Welchen Einfluss wird Ihrer Meinung nach ein offeneres, internationaleres China auf den Weltfrieden, die Weltwirtschaft und die internationale Ordnung ausüben?

Chauprade: Einer der wichtigsten Vorzüge Chinas liegt darin, dass China die internationale Ordnung wahrt und die internationalen Gesetze befolgt. Dies ist für die Wahrung des eigenen Rufs Chinas in der internationalen Gemeinschaft von wichtiger Bedeutung. Zugleich wird China, anders als die USA, die eine Unilateralität durchführen, die Herausforderungen der Globalisierung, beispielsweise Klimawandel, Kampf gegen den Terrorismus, Entwicklung und Frieden, besser meistern. Wir erwarten, dass China bei bestimmten Konflikten und Krisen eine aktive Rolle und in der immer unbeständigeren Welt die Rolle des Vermittlers spielt.

Zum Beispiel ist die internationale Gemeinschaft derzeit in Bezug auf die Atomfrage im Iran sehr um das 2015 vereinbarte Atomabkommen besorgt. Die EU unterstützt dieses Abkommen und meint, dass der Iran die verschiedenen Versprechen befolgt. Deswegen hofft die EU, dass China die Position der EU unterstützt und die USA überzeugt, keine harten Maßnahmen gegenüber dem Iran durchzuführen. Man darf in diese Welt voller Krisen nicht noch einen neuen Konflikt hinzufügen.

Die EU verfolgt die Atomfrage in Nordkorea ebenfalls aufmerksam und erwartet Chinas Rolle in der Krise. China spielt eine wichtige Rolle zur Lösung dieses Problems. Sonst wird die Kriegsbedrohung zwischen den USA und Nordkorea möglicherweise steigen. Die Lösung der Nordkorea-Krise entspricht den chinesischen und den regionalen Interessen und hilft dabei, die weitere Militarisierung der USA in dieser Region zu vermeiden. Die EU hat großen Respekt vor dem mächtigen Präsidenten Xi und hohe Erwartung an China in vielen Problemen, einschließlich der Nordkorea-Krise.

Autor: Meng Xiaoke
Quelle: cyol.com
Übersetzt von China Tibet Online

(Editor:Soong)

Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant