Thema:
Startseite > Kommentar > Artikel

Backgrounder: Nationaler Gedenktag für die Opfer des Nanjing-Massakers

Datum: 13.12.2017,11:28:30 Quelle: german.xinhuanet.com

 

NANJING, 12. Dezember 2017 (Xinhuanet) -- Studenten der Universität Südostchinas zünden zum Gedenken an die Opfer des Nanjing-Massakers in Nanjing, der Hauptstadt der ostchinesische Provinz Jiangsu, Kerzen an, 12. Dezember 2017. Japanische Truppen nahmen am 13. Dezember 1937 Nanjing ein, die damalige Hauptstadt Chinas und begannen ein 40 Tage langes Schlachten. Über 300.000 Zivilisten und unbewaffnete chinesische Soldaten wurden brutal ermordet. Über 200.000 Frauen wurden vergewaltigt. (Quelle: Xinhua/Sun Can)

BEIJING, 12. Dezember (Xinhuanet) -- China wird am Mittwoch in der ostchinesischen Stadt Nanjing einen jährlichen Gedenktag für die Opfer des Nanjing-Massakers abhalten.

Führungen des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas und der Zentralregierung werden an der Zeremonie teilnehmen, die auf einem Platz vor der Gedenkhalle für die Opfer des Nanjing-Massakers stattfindet.

Japan drang im September 1931 in den Nordosten Chinas ein und begann am 7. Juli 1937 eine großangelegte Invasion von China.

Japanische Truppen nahmen Nanjing ein, die damalige Hauptstadt Chinas, am 13. Dezember 1937 und begannen ein 40 Tage langes Schlachten. Etwa 300.000 Zivilisten und unbewaffnete chinesische Soldaten wurden brutal ermordet. Über 20.000 Frauen wurden vergewaltigt.

Als eklatante Verletzung von internationalen Gesetzen wurde die Gräueltat vom Internationalen Militärgerichtshof für den Fernen Osten und dem Kriegsverbrechertribunal von Nanjing vor Gericht gebracht, die ein Urteil basierend auf unwiderlegbaren Beweisen fällten.

Im Februar 2014 legte der Ständige Ausschuss des Nationalen Volkskongress, Chinas oberste Gesetzgebung, den 13. Dezember als „Nationalen Gedenktag für die Opfer des Nanjing-Massakers“ fest.

Laut eines Beschlusses der Gesetzgebung wird das Land jedes Jahr an diesem Tag nationale Gedenkveranstaltungen abhalten, um den Opfern des Nanjing-Massakers und all jenen zu gedenken, die von den japanischen Invasoren getötet wurden und um Kriegsverbrechen aufzudecken, die von den Japanern begangen wurden.

Der Schritt zielte auch darauf ab, an die tiefen Katastrophen zu erinnern, die der Krieg beim chinesischen Volk und bei den Menschen auf der ganzen Welt verursacht hat und bringt die feste Haltung des chinesischen Volkes zum Widerstand gegen Aggression und zum Schutz der Menschenwürde und des Weltfriedens zum Ausdruck.

Der Beschluss besagt, dass das Massaker eine der unmenschlichsten faschistischen Grausamkeiten in der Geschichte der menschlichen Zivilisation war.

Die erste staatliche Gedenkveranstaltung für den nationalen Gedenktag wurde am 13. Dezember 2014 abgehalten.

Bei der ersten staatlichen Gedenkveranstaltung sagte der chinesische Staatspräsident Xi Jinping, dass das Nanjing-Massaker eines von drei großen Massakern des Zweiten Weltkriegs war und ein abscheuliches menschenfeindliches Verbrechen und ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Menschheit.

„Der Zweck der Gedenkzeremonie für die Opfer des Nanjing-Massakers ist es, daran zu erinnern, dass jede gutherzige Person sich nach Frieden sehnt, und eine feste Haltung dazu einnimmt, aber nicht versucht, den Hass zu verlängern“, sagte Xi.

(gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)

 

Editor: Li Hongqing

Menschen

Mehr>>
Mein tibetischer Jurakurs und ich Berge, Menschen und Rinder Tibetisch-Absolventin: „Je mehr ich darüber lerne, desto mehr mag ich die tibetische Nationalität“ Zhongtai: Lebenslanger Schutz der Affen WeChat hat ein Dorf verändert
12345
  

Auch interessant