Thema:
Startseite > Kommentar > Artikel

Tibet stellt eine Wirtschaftspolitik für die nächste Phase auf

Datum: 28.12.2017,09:30:11 Quelle:China Tibet Online

China hat auf der jährlichen zentralen Arbeitssitzung für Wirtschaft seinen Entwicklungsplan für das kommende Jahr vorgestellt. Am 21.Dezember fand eine Sitzung in Tibet statt, um die Wirtschaftspolitik der nächsten Phase nach dem Entwicklungsplan Chinas aufzustellen.

In der Sitzung wird die Richtlinie im wirtschaftlichen Bereich gegeben, dass die KP Chinas die Wirtschaftsarbeit führt. Das allgemeine Prinzip der Arbeit, nämlich Fortschritte unter Beibehaltung der Stabilität, wird im Rahmen des Wirtschaftsbaus ständig durchgesetzt. In Tibet werden alle Arbeiten aufgrund des gesellschaftlichen Hauptwiderspruchs Chinas, des Widerspruch zwischen den ständig wachsenden Bedürfnissen der Bevölkerung nach einem schönen Leben und der unausgewogenen und unzureichenden Entwicklung, und des Spezialwiderspruchs im Autonomen Gebiet Tibets, des Widerspruch zwischen der Bevölkerung aller Nationalitäten und der reaktionären und spalterischen Clique um den Dalai Lama, durchgeführt. Die Regierung soll die Gesellschaft und Wirtschaft weiter entwickeln, Lebensbedingungen gewährleisten und verbessern und den ökologischen Bau und Umweltschutz verstärken.  

Im Vergleich zu den wohlständigen Provinzen ist die Armut in Tibet ein beträchtliches Problem. Dazu hat die Sitzung eine Reihe von Maßnahmen beschlossen. Tibet soll die Produktionsmenge der Gerste erhöhen und die Yaks besser züchten. Die technische Ausbildung für Nomaden und 15 jährige Pflichtbildung werden als ein wichtiger Schlüssel bei der Armutsüberwindung betrachtet. Nach den Forderungen der Sitzung wird Tibet in der nächsten Phase die Infrastruktur weiter ausbauen und die überwiegende Industrie weiter entwickeln. Die Strategie der innovationsgetragenen Entwicklung wurde mit großer Tatkraft umgesetzt. Die Regierung soll auch die Bevölkerung zu selbstständigen Geschäften ermutigen.

Außerdem hat die Sitzung auch über die Antikorruption und die Reform des staatlichen Überwachungssystems diskutiert. Der positive Einfluss der religiösen Persönlichkeiten in der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung wurde auch in dieser Sitzung bekanntgemacht.

Übersetzung von Tibet.cn

(Editor:Soong)

Menschen

Mehr>>
Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa Lamao Drolma: “Haushälterin” des OP-Saales Die Geschichte von Wang Mianzhi, dem "alten Tibet-Hasen" „Bauern-Wissenschaftler“ Gasong Norbu
12345
  

Auch interessant