Thema:
Startseite > Kommentar > Artikel

Ausländische Experten loben Chinas Praxis des Marxismus

Datum: 08.05.2018,10:40:53 Quelle: german.china.org.cn

Ausländische Experten und Gelehrte begrüßten Chinas kluge Praxis des Marxismus, indem das Land die Theorie auf seine sich verändernde Realität als den Schlüssel seines Entwicklungserfolgs anwende.

Sie machten ihre Äußerungen im Hinblick auf die Rede von Präsident Xi Jinping zum Gedenken an den deutschen Philosophen Karl Marx am Freitag. Harro von Senger, Professor am Schweizer Institut für Rechtsvergleich, sagte, der Schlüssel zu Chinas Entwicklungserfolg liege in der Fähigkeit des Landes, den Marxismus durchzusetzen und die Theorie mit seiner kraftvollen und umfassenden Praxis des Marxismus zu bereichern. Marxismus sei nicht nur eine wissenschaftliche Weltanschauung, sondern auch eine wissenschaftliche Methodik, fügte er hinzu. Von Senger betonte, dass der Schlüssel zum Erfolg Chinas darin bestehe, dass das Land den Marxismus nicht nur als eine Doktrin angenommen habe, sondern dass es ihn flexibel mit den nationalen Bedingungen verbinde und korrekte Richtlinien und Politikmaßnahmen formuliere.

Am Freitag lobte Xi in seiner Rede auf einer Versammlung in Beijing anlässlich des 200. Geburtstages des Pioniers der internationalen kommunistischen Bewegung den Marxismus als eine offene, wissenschaftliche Theorie, die in der Lage sei, auf die neuen Herausforderungen der menschlichen Gesellschaft zu reagieren. „Der Marxismus hat zum ersten Mal den Weg für die Freiheit und Befreiung der Menschheit von der Haltung des Volkes erkundet und mit wissenschaftlicher Theorie die Richtung zu einer idealen Gesellschaft ohne Unterdrückung oder Ausbeutung eingeschlagen, in der jeder Mensch Gleichheit und Freiheit genießen soll“, sagte Xi.

Li Renliang, Experte beim National Institute of Development Administration in Thailand, sagte, Chinas weise Praxis des Marxismus in Übereinstimmung mit der Realität des Landes zeige, dass die wissenschaftliche Theorie die Entwicklung Chinas geleitet habe und dass letztere im Gegenzug das tiefgründige Denken bereichert habe.

Midhuam Saud, Vizepräsident der Handels- und Kulturorganisation der Malediven in China, sagte, der Sozialismus mit chinesischen Charakteristika zeige, wie China den Marxismus zu seiner eigenen Entwicklung angenommen habe. China habe die Machbarkeit des Marxismus durch Praxis bewiesen, fügte Saud hinzu.

Gai Lin, Generalsekretär der EU-China-Freundschaftsgruppe des Europäischen Parlaments, wies darauf hin, dass die Kommunistische Partei Chinas den gleichen Geist habe wie Marx ihn besaß, nämlich konsequent nach den Idealen zu streben. Gai sagte, dieser Geist habe China motiviert, den Sozialismus chinesischer Prägung zu initiieren und das Konzept des Aufbaus einer Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft für die Menschheit einzuführen, um das Wiederaufleben der chinesischen Nation zu erreichen und eine bessere Welt aufzubauen.

Stephan Ossenkopp vom Schiller-Institut in Deutschland, ein Think-Tank, sagte, Xi's Rede beeindrucke ihn mit Chinas Betonung der menschenzentrierten Entwicklung. Der vom Marxismus abgeleitete Sozialismus chinesischer Prägung habe Millionen von Menschen aus der Armut geholt und den auffallenden wirtschaftlichen Erfolg Chinas vorangetrieben.

 

Redakteur: Li Hongqing 

Menschen

Mehr>>
Padma Jamtse stellt seit 40 Jahren Briefe zur Gemeinde Yümai zu Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa
12345
  

Auch interessant