Thema:
Startseite > Kommentar > Menschen

Matsutakesammlung tibetischer Frauen

Datum: 02.08.2017,15:29:15 Quelle:China Tibet Online











Die 28-jährige Naji Drolma lebt im Autonomen Bezirk Dêqên der Tibeter in der Provinz Yunnan. Dort gibt es zahlreiche Matsutake-Pilze. Von Juli bis September jedes Jahres gedeihen diese Pilze in großer Zahl. In dieser Zeit hören die dortigen Tibeter mit der landwirtschaftlichen und nomadischen Arbeit auf, um Pilze auf den Bergen zu sammeln.

Für Naji Drolma und ihre Mutter, die beide allein erziehende Mütter sind, ist es derzeit die wichtigste Aufgabe, jeden Tag das Kind, das über 1 Jahr alt ist, auf die Berge zur Matsutakesammlung mitzunehmen. Die Pilze, die sie jeden Tag sammeln, können zu rund 120 Yuan (15 Euro) verkauft werden. Im ganzen Jahr können sie damit etwa 10.000 Yuan (rund 1258 Euro) verdienen. Für die Familie Naji Drolma, die im Jahr unter 15.000 Yuan (etwa 1887 Euro) verdient, ist die Matsutakesammlung die wichtigste Finanzquelle.

Matsutake ist eine Art rein natürlicher, seltener, essbarer Pilze und wird als „König der Pilze“ bezeichnet. Shangri-La ist eines der wichtigen Wachstumsgebiete von Matsutake. Die hiesige Produktion entspricht 70 % der des ganzen Landes.

Quelle: www.chinanews.com

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Tibetische Mönche erfahren nette Politik am eigenen Leib Der Viehhirte Tsebong in Nord-Tibet Patrouillenpferdestaffel in Sanjiangyuan „Schutzpatron am Pferderücken“ der Steppe Gannnan Arztgruppe, die nicht weggeht
12345
  

Auch interessant