Thema:
Startseite > Kommentar > Menschen

Lehrer zur Tibet-Unterstützung: Behandlung der tibetischen Kinder als Familienmitglieder

Datum: 12.10.2017,09:06:51 Quelle:China Tibet Online

Als von Tibet-Unterstützung die Rede war, hatte der Lehrer Zhao Xiaogang aus Dayi viel zu sagen. Diese Lehrertätigkeit im Kreis Songpan des Bezirks Ngawa war sein zweites Erlebnis zur Tibetunterstützung. Egal, wo er Tibet unterstützt, betrachtet er den Ort als seine Heimat und die unterstützte Schule als sein Zuhause und die Kinder der tibetischen Region als seine Familienmitglieder.  

Vor einem Jahr ist Zhao Xiaogang als Funktionär zur Tibetunterstützung nach Songpan auf dem schneebedeckten Hochplateau gekommen. Obwohl er schon einmal auf dem Hochplateau gearbeitet und sich psychisch darauf eingestellt hat, konnte er mehrere Nächte lang aufgrund des schweren Sauerstoffmangels nicht einschlafen, als er in der alten Stadt Songpan war, die nahezu 3000 Meter über dem Meeresspiegel liegt. 

Die meisten Kinder in den tibetischen Regionen haben nur spärliche Kenntnisse der chinesischen Sprache. Manche Kinder können gar nicht auf Chinesisch flüssig mit anderen Leuten kommunizieren. Gegenüber diesen Kindern hat Zhao Xiaogang bemerkt, dass man die Didaktik ändern und neue, passende Lehrpläne erarbeiten muss, um die Chinesischkenntnisse der Kinder zu verbessern. Da die Kinder schlechte Grundkenntnisse haben, hat er mit der Grundlage der Pinyin-Umschrift angefangen. Wenn es einmal nicht ausreicht, dann erklärt er zwei- oder dreimal, bis die Kinder alles verstehen. Um das Lerninteresse der Kinder zu wecken, greift er jedes Semester ins eigene Portemonnaie, um Bücher und Bürobedarf als Anreize zu beschaffen.

Quelle: Tageszeitung Chengdu

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Der Viehhirte Tsebong in Nord-Tibet Patrouillenpferdestaffel in Sanjiangyuan „Schutzpatron am Pferderücken“ der Steppe Gannnan Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen
12345
  

Auch interessant