Thema:
Startseite > Kommentar > Menschen

Die Eisenbahnwartungsarbeiter am Ufer des Qinghaisees

Datum: 26.01.2018,10:25:01 Quelle: China Tibet Online

Vor kurzem wehte ein kalter Wind am Qinghaisee, aber die Eisenbahnwartungsarbeiter am Ufer arbeiten tapfer weiter, damit diese "Hauptader" des Qinghai-Tibet-Plateaus weiter reibungsfrei funktioniert.

Jährlich um die Frühlingsfest-Stoßzeit wird der 140 km lange Wartungsabschnitt um den Qinghaisee häufig durch Kälte beschädigt, was lange andauern kann und schlecht vorhersehbar ist. Damit eine Behinderung der Gleise und des Fahrkomforts durch Kälteschäden schnellstmöglich behoben wird nutzen die Wartungsarbeiter Erfahrung und häufige dynamische und statische Überwachungen, um Störungen rechtzeitig zu beheben.

 

Quelle: Qinghai Tageszeitung

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Weihrauch zum neuen Jahr Wie die Ärztin Gu Haihui Tibet hilft Tsidrolma und ihr Lamm Qianhai: „Eisblumenpolizei zum Schutz von Sanjiangyuan“ Parkangestellte des Qinghaisees kümmern sich um überwinternde Wasservögel
12345
  

Auch interessant