Thema:
Startseite > Kommentar > Menschen

Lamao Drolma: “Haushälterin” des OP-Saales

Datum: 16.05.2018,11:23:55 Quelle:China Tibet Online




Im Jahr 2001 hat Lamao Drolmar nach der Hochschulaufnahmeprüfung einen Studienplatz am medizinischen Institut der Provinz Qinghai bekommen. Dadurch ist sie eine Studentin der zweiten Gruppe des Fachs Krankenpflege geworden. Im Jahr 2005 wurde sie, wie sie es gewünscht hatte, zum „Engel im weißen Kittel“.

Lamao Drolma liebt die Krankenpflege und hält schon immer am Prinzip fest, sich um die Patienten zu kümmern. Den Patienten die angenehmste Körperhaltung zu ermöglichen, den Narkoseärzten bei der Anästhesie zu helfen, die Ärzte beim Anziehen der Kittel zu unterstützen… Im OP-Saal ist Lamao Drolma die beschäftigtste Person. Sie muss sich um jedes Detail kümmern und mehrere Seiten bedürfen ihrer Betreuung.

Nach dem Beginn der OP konzentriert sich der Arzt auf die OP. Lamao Drolma beginnt, die Pflegeliste zu ordnen und auszufüllen. Außerdem beobachtet sie aufmerksam die Vitalfunktionen des Patienten und passt jederzeit die Lampen an. Des Weiteren muss sie dem Arzt und der Geräte-Krankenschwester rechtzeitig benötigte Utensilien geben.

Lamao Drolma sagte, dass jede Person jeden Tag drei bis vier OPs betreuen müsse. Eine OP dauere eine bis zwei, manchmal bis zu über 10 Stunden. Dies erfordert die enge Zusammenarbeit zwischen Arzt, Krankenschwester und Anästhesisten. Jeder Schritt und jeder Handgriff vor und nach der OP muss sorgfältig und ordentlich ablaufen.

Die Patrouille-Krankenschwester hat eine wichtige Funktion bei der OP und wirkt wie eine „Haushälterin“. „Lamao Drolma ist sehr verantwortungsbewusst und versteht sich auf die Kommunikation mit anderen. Gegenüber neuen Dingen unterhält sie eine immer währende Leidenschaft. Daher kann sie bei der Arbeit  ihre Kollegen sehr mitziehen“, sagten ihre Kollegen.

“Ich liebe den Beruf der Krankenschwester. Nachdem jede OP abgeschlossen und der Patient ins Krankenzimmer zurückgebracht worden ist, habe ich das Gefühl, dass sich alles gelohnt hat. Ich werde von den Patienten gebraucht. Darin besteht mein Wert“, sagte Lamao Drolma mit einem Lächeln.

Quelle: Xinhua.net

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Mein tibetischer Jurakurs und ich Berge, Menschen und Rinder Tibetisch-Absolventin: „Je mehr ich darüber lerne, desto mehr mag ich die tibetische Nationalität“ Zhongtai: Lebenslanger Schutz der Affen WeChat hat ein Dorf verändert
12345
  

Auch interessant