Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

Dank Kulturförderung wird „Prinzessin Wen Cheng” zu neuem Leben erweckt

Datum: 03.06.2016,14:40:10 Quelle: China Tibet Online

Am Anbruch der Dämmerung beginnt die Darbietung ,,Prinzessin Wen Cheng" mit dem Wohlklang von Glocken. Seit ihrer öffentlichen Aufführung 2013 ist diese Show, die die Heirat Wenchengs mit dem damaligen König von Tibet Songtsen Gampo vor 1300 Jahren darstellt, ein neuer Anziehungspunkt des Tourismus in Lhasa geworden.

Mit mehr als 180 Aufführungen pro Jahr und insgesamt 750 000 Zuschauern seit der Uraufführung ist ,,Wen Cheng" eine der beliebtesten touristischen Aktivitäten, sagte der Veranstaltungsleiter Liaoqiang.

Die kulturelle Unterstützung Tibets ist ein wichtiger Teil der chinesischen Kulturförderung. In Tibet werden zurzeit zahlreiche Kulturparks angelegt und Aufführungen und Ausstellungen veranstaltet. Auch die übrigen Provinzen haben Tibet in den letzten Jahren auf verschiedene Weise unterstützt. Die Provinz Jilin im Nordosten Chinas z.B. hat der tibetischen Stadt Xigaze dabei geholfen, die erste Website mit dem Thema ,,kultuerelle Unterstützung Tibets" im Land zu gründen und ein Theorieseminar zu organisieren.

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa Lamao Drolma: “Haushälterin” des OP-Saales
12345
  

Auch interessant