Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

Eine "tibetische Hochzeit" in Gansu

Datum: 16.02.2017,09:54:26 Quelle: China Tibet Online

Vor kurzem feierten die Hirten auf dem Yangxiang-Grasland der AG Su'nan Yuguzu für den Sohn eine tibetische Hochzeit nach den dortigen Traditionen, wozu Heiratsantrag, Verlobung, Verschleierung, Eskortierung der Braut zur Familie des Bräutigams, Hochzeit und Abschlusszeremonie gehören, was normalerweise 3-5 Tage in Anspruch nimmt. Am letzten dieser Tage führt man die "Huerjia" oder Braut-Tee-Zeremonie durch. Wenn die Gäste gehen stößt der Hausherr aus dem Haus des Bräutigams einzeln mit jedem Gast an, wozu Wein aus Pferdemilch benutzt wird, womit er ihnen eine gute Heimreise wünscht.

 

Quelle: Chinanews.com

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)  

Menschen

Mehr>>
Tibetische “Verwandte” des Staatsanwalts Polizei bei Pfirsichblüten Glückverheißende Reinigung vor dem tibetischen neuen Jahr Junge Französin studiert TCM in China Danzhaxi: Gedeihende Lotosblumen an der Stiftspitze
12345
  

Auch interessant