Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

Über 60 Kulturprodukte Tibets bei ICIF

Datum: 19.05.2017,09:05:50 Quelle:China Tibet Online

Vom 11. bis 15. Mai hat die tibetische Delegation unter Leitung Penba Tashis, die aus 28 Unternehmen sowie gemeinnützigen Einrichtungen und nahezu 200 Personen bestand, die über 60 Warensorten und insgesamt mehr als 4000 Exponate mitnahmen, an der 13. Internationalen Messe der Kulturbranche in Shenzhen Chinas teilgenommen.

Auf der Messe ist die tibetische Delegation in den Pavillon der umfassenden Kulturbranche eingezogen und hat mit dem Kulturwarenhandel und Projektanwerben als Kern das Thema „Das große, schöne Tibet“ in vielfältigen Formen auf der Messe präsentiert.

 Laut Rgya Mtsho, Inspekteur der PR-Abteilung des Komitees der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) hat Tibets Kulturbranche derzeit eine sehr gute Entwicklungschance. Tibet nutzt die vielfältigen Kulturressourcen der einheimischen nationalen Minderheiten, um die innovative Entwicklung der Kulturbranche zu unterstützen. Daher wird die Kulturbranche gerade zu einer tragenden Säule Tibets. Momentan gibt es mehr als 30 Vorbildstützpunkte der Kulturbranche des Autonomen Gebiets Tibet. Des Weiteren gibt es 4860 Unternehmen verschiedener Arten der Kulturbranche. Sie schaffen einen Wert von mehr als 3 Milliarden Yuan (rund 391 Millionen Euro). Zudem beläuft sich der jährliche Fonds für die Entwicklung der Kulturbranche auf 60 Millionen Yuan (etwa 7,8 Millionen Euro). Insgesamt wurden 93 Kulturprojekte  gefördert und die gesamten Hilfsgelder betragen 125 Millionen Yuan (rund 16 Millionen Euro). Im Großen und Ganzen ist ein kulturelles Marktsystem mit vielfältigen Investitionen, wobei sich Unternehmen unterschiedlicher Kategorien und mehrere Kultursektoren gemeinsam rapide entwickeln, entstanden.

Es heißt, am Nachmittag des 11. Mai habe die 13. Kulturmesse eine Präsentationsveranstaltung der kulturellen Projekte Tibets ausgerichtet und schwerpunktmäßig den Themenpark „Prinzessin Wencheng“, die touristische Entwicklung des Dadong-Dorfes Lhasas, also insgesamt 6 kulturelle Projekte präsentiert.

Die 13. Kulturmesse in Shenzhen wurde vom Kultusministerium, dem Handelsministerium, der Zentralen Rundfunkbehörde des Staatlichen Pressedienstes, dem chinesischen Komitee zur Förderungen des Internationalen Handels, der Volksregierung der Provinz Guangdong und der Volksregierung der Stadt Shenzhen ausgerichtet. Sie dauerte vom 11. bis 15. Mai und fand im Konferenzzentrum in Shenzhen statt.

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
 Reisebericht: Der Heimweg der Fels-Männer Tibet Geschichte: Tibet-Chefin und nepalesischer Schneider Starke Frau, die den Himmel beobachtet Tibetische “Verwandte” des Staatsanwalts Polizei bei Pfirsichblüten
12345
  

Auch interessant