Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

Ausstellung „Schauen nach Lhasa in Beijing“ eröffnet

Datum: 12.07.2017,09:19:52 Quelle: China Tibet Online

Am 8. Juli hat der Künstler Chang Gong im internationalen Kunstzentrum Pema Medog des Kunstviertels 798 die private Ausstellung zum Thema „Schauen nach Lhasa in Beijing“ ausgerichtet. Er hat diesmal die Gemäldereihe, an der er jahrelang gearbeitet hatte, zum Potala-Palast den Zuschauern zugänglich gemacht. Bei der Eröffnungszeremonie hat Chang Gong seine Musik geteilt. Er hat vor Ort ein Musikinstrument gespielt und ein Lied gesungen.

Szenen der Darbietungen

Szenen der Darbietungen

Eine Ecke der Ausstellung

Die Kunstkarriere Chang Gongs und sein Musikschaffen laufen nebeneinander. Mit einer Gitarre hat er sein Verständnis für das Leben ausgedrückt. „Der Text der tausend Zeichen“ und „Der Potala-Palast“ sind seine klassischen Werke.

Ein Werk der Reihe zum Potala-Palast Chang Gongs

Die 100 Schüler Chang Gongs haben auch den Potala-Palast in seinem Herzen in Form des Skizzierens aufgezeichnet und stellen sie den Besuchern zur Verfügung. Die Kunstausstellung auf mehreren Dimensionen sorgte dafür, dass man die Anziehungskraft des Hochplateaus Qinghai-Tibet zu spüren bekommt. Es heißt, dass diese Ausstellung bis zum 8. August dauert.

 

Autor: Xu Na

Quelle: China Tibet Online

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen Shangri-La: Zwei Generationen Goldstumpfnasen Die Wildpfleger des Naturschutzgebiets Changtang Ade, mein Wald auf dem Hochplateau
12345
  

Auch interessant