Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

Bibliothek Tibet eröffnet kostenlose Kalligraphieklasse

Datum: 21.08.2017,14:53:48 Quelle: China Tibet Online

Die 9-jährige Tibeterin Dawa Choedron übt tibetische Kalligraphie im Nichi-Stil

Nichi-Kalligraphie zeichnet sich durch scharfe Ecken aus und wurde wegen ihrer Schönheit zur Hauptstilart der acht großen tibetischen Blockschriften ernannt. 2014 wurde sie ins Erweiterungsprogramm des 4. Satzes nationalen immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Mit Soße geschriebene tibetische Kalligraphie

Der Kalligraph Tashi Dhondup ist ein Überlieferer des Nichi-Stils. Mit 7 Jahren fing er tibetische Kalligraphie an, mit 11 lernte er vom Nichi-Meister Nimu Yunnan Tashi Dorje, mit 13 wurde er selbst Lehrer. Mit 14 wurde er vom Potala-Palast angenommen, um dort im Qamba-Palast die seltene Schriftrolle Danzhuer zu restaurieren.

Tashi Dhondup stellt vor, dass die besonderste Farbe für tibetische Kalligraphie 8-Schätze-Tinte heißt, welche aus Gold, Silber, Perlen, Korallen, Muscheln, Mangrovensaft, Zinnober und Türkis hergestellt ist und den Sammlerwert der Kalligraphie hochtreibt.

Tashi Dhondup nimmt dagegen lieber einfach gesüßte Sojasoße, um Kalligraphie zu lehren, weil dieses Spezialrezept sehr klebrig ist und nicht leicht verwischt, was für Anfänger geeignet ist. 2002 fing Tashi an, Master- und Doktorstudenten des Instituts für tibetische Medizin Kalligraphie zu lehren, wovon schon über 200 Studenten kostenlos profitierten.

Grundschüler hören artig zu

Tashi Dhondup unterrichtet

In den Sommerferien unterrichtet Tashi kostenlos in der Bibliothek Tibet, wo auch die Tibethilfe-Kaderin des Südasien-Forschungsinstituts der Akademie der Sozialwissenschaften des AG Tibet Kuang Yongmei teilnimmt. Sie nahm Tashis ins Heft mit seinen geschriebenen tibetischen Buchstaben und staunte immer wieder  "Das ist ja wie ein Kunstwerk".

 

Foto: Sun Xiang

Quelle: Chinanews.cn

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma Tibetischer Mittachziger überliefert Sanskrit Der Thangka-Überlieferer Karma Kagyu Thangka-Maler werden immer jünger
12345
  

Auch interessant