Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

„Talkshow“ in Garzê in Sichuan

Datum: 04.12.2017,09:21:37 Quelle:China Tibet Online


Im November hat der kalte Winter in Garzê schon angefangen, aber eine „Talkshow“ war voll. „Dank der Krankenversicherung habe ich überlebt.“ Als der Moderator im flüssigen Amdo-Dialekt über die Krankenversicherung sprach, hatte Genqiu Drolma, die in einem Dorf im Kreis Shiqu, der 4300 Meter über dem Meeresspiegel liegt, wohnt, ein tiefes Verständnis.

Laut ihren Angaben hatte sie vor Kurzem eine Operation wegen Echinokokkose. Nun kann sie wieder arbeiten.

Es heißt, der Bezirk Garzê habe 19 Werbegruppen gebildet, so dass der Inhalt des 19. Parteitages auf der unteren Verwaltungsebene ankomme. Das erklären sie auf Chinesisch, in seltenen Sprachen, im Amdo-Dialekt, im Khampa-Dialekt etc., so dass die Einwohner dies verstehen konnten.

Quelle: www.chinanews.com

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa Lamao Drolma: “Haushälterin” des OP-Saales
12345
  

Auch interessant