Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

Universität richtet einen Klub für tibetische Oper ein

Datum: 03.01.2018,10:13:11 Quelle: China Tibet Online

Die tibetische Oper ist eine Form der tibetischen Kunst, die im 8. Jahrhundert entstand und als das "lebende Fossil" der tibetischen Kultur bekannt ist. Im Jahr 2006 wurde sie durch den Staatsrat in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. 2009 ist sie Weltkulturerbe geworden.

In den letzten Jahren freut sich die tibetische Oper zunehmend bei jungen Menschen an Beliebtheit. Im Jahr 2012 wurde am Beijing Institut für Technologie (BIT) ein Klub für tibetische Oper gegründet, der aus tibetischen Studenten am BIT besteht. Der Klub widmet sich der Überlieferung und Förderung der tibetischen Kultur.

Der Vorsitzenden Losong und der Verantwortliche Garma Losang leiten den Klub. Dank der Unterstützung der Alumnivereinigung bekommt der Klub 15 Kostüme für Opernaufführungen. Nach dem Training für eine gewisse Zeit haben die Schauspieler die tibetische Oper an der Uni aufgeführt und haben viel Anerkennung und Beliebtheit bei Lehrern und Studenten bekommen. Danach ist die tibetische Oper zur repräsentativsten Aktivität des Klubs geworden und wird oft zu großen Abendfesten an der Uni eingeladen. In den vergangenen fünf Jahren kann jedes Mitglied des Klubs die große Verantwortung für die Förderung der tibetischen Oper übernehmen.

 

 

Quelle: China Tibet Online

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing

Menschen

Mehr>>
Mysteriöse Bindung zwischen chinesischen Bergsteigern und dem Qomolangma Padma Jamtse stellt seit 40 Jahren Briefe zur Gemeinde Yümai zu Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees
12345
  

Auch interessant