Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

Immaterielles Kulturerbe von Bomê gelangt auf den Campus

Datum: 30.01.2018,11:40:25 Quelle: China Tibet Online

In den letzten Jahren veranstaltete Bomê in Nyingchi mehrere Aktionen, um das immaterielle Kulturerbe auf Schulen vorzustellen, um das Verständnis des Kulturerbes in der Gesellschaft, besonders bei jungen Leuten, zu verbessern. Foto: Ein Mitspieler beantwortet bei einem Wissenswettbewerb zum immateriellen Kulturerbe eine Frage.

Eine weitere Aktion ist der "Gyibozholgar"-Wettbewerb. Gyibozholgar ist ein von den Einwohnern von Bomê erfundener Tanz, bei dem durch Erde, Boden, Berg, Wasser, Arbeit und Leben als Metapherziele die Liebe und Glückwünsche der Massen zu ihrer Heimat ausgedruckt wird. "Gyibozholgar" wurde 2007 als immaterielles Kulturerbe des Autonomen Gebiets Tibet eingetragen. Der Tanz existiert bereits seit über 1000 Jahren.

Eine Ausstellung des immateriellen Kulturerbes von Bome an einer Schule.

 

Autor: Mai Zhengwei, Shi Jinru, Pan Lu

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing

Menschen

Mehr>>
Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma Tibetischer Mittachziger überliefert Sanskrit Der Thangka-Überlieferer Karma Kagyu Thangka-Maler werden immer jünger
12345
  

Auch interessant