Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

Tibetische Weihrauchindustrie hilft tibetischen Bauern aus Armut

Datum: 11.02.2018,09:07:33 Quelle: China Tibet Online

Herstellung von tibetischem Weihrauch in Nyemo

Der "heilige Tunmi-Weihrauch", eine tausend Jahre alte Tradition, ist ein Must-Have-Glücksbringer, im tibetischen Buddhismus und auch außerhalb. Seinen Ursprung hat er in der Heimat von Tunmi Sangbuzha, dem Erfinder der tibetischen Schrift, die sich in Tunba, Nyemo, befindet. Der Nyemo-Weihrauch, das tibetische Xuela-Papier und die Pusong-Meißelei sind die drei wichtigsten Handwerkskünste von Nyemo.

Für Nyemo-Weihrauch werden über 30 natürliche, unverschmutzte tibetische Heilkräuter des Qinghai-Tibet-Plateaus verwendet. Er wird nicht nur bei buddhistischen Aktivitäten benutzt, sondern kann auch Gerüche vertreiben und hiflt laut tibetischer Medizin beim Schlafen, was auf der tibetischen Theorie der Ausräucherungstherapie beruht. Seine Heilwirkung ist bei Tibetern bekannt und er ist ein besonderes Produkt, in dem viel tibetische Kultur steckt.

Die Kunst der Weihrauchherstellung wird in Tunba traditionell live über Generationen gelehrt, wobei das Rezept vor Leuten von außerhalb geheim gehalten wird. Der interessante Geruch des Weihrauchs wird von Leuten sehr geliebt, weshalb der Verkauf boomt. 2008 wurde die Kunst der Herstellung als nationales immaterielles Kulturerbe aufgenommen.

Mima, der Vorsitzende des Volkskongresses von Tunba, erzählt, dass Tunba die Firma Nyemo-Weihrauch Reines Land Ltd. gegründet hat, um den Verkauf und die Ressourcen zu erweitern und das Einkommen der Einwohner zu erhöhen. Die Firma ist die erste Firma in Nyemo, die Herstellung, Vertrieb und Ausstellung der Herstellungskunst integriert behandelt. Insgesamt 245 Anwohner sind an der Firma beteiligt.

Der 38-jährige Sorang Tashi profitiert direkt von der Firma. Mit 13 fang er mit dem Studium der Weihrauch-Herstellung an. Damals unterschieden sich die Produkte kaum und verkauften sich nur für wenig Geld, sodass er noch außerhalb arbeiten musste. "Seit Gründung der Firma kann ich zu Hause arbeiten, Geld verdienen und mit meiner Familie zusammen sein. Das hat viele Probleme gelöst. Ich und die Bewohner meines Dorfes sind der Armut entkommen."

 

Autor: Zhao Erzhao

Quelle: China Tibet Online

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing

Menschen

Mehr>>
Ein Tibeter aus Qinghai und seine Karriere Yushu: Die Drillinge sind ein Jahr alt Zum Gedenken an Prof. Zhong Yang Wang Di hofft, dass einer seiner Schüler später Lehrer wird Die moderne Überlieferung tausend Jahre alter Räucherstäbchen
12345
  

Auch interessant