Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

Jinchuan: Das Tibet-Opern-Dorf auf dem Schneeberg

Datum: 01.03.2018,11:06:07 Quelle: China Tibet Online

Die über 600 Jahren alte tibetische Oper ist eine der ältesten ethnischen chinesischen Opern und wird auch als "lebendes Fossil" der tibetischen Kultur bezeichnet. 2006 wurde sie in die erste Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

 

Die Anning-Weide im Kreis Jinchuan (Bezirk Ngawa, Sichuan) liegt auf einer Höhe von 3.888 Metern über dem Meeresspiegel. Hier leben zwar nur 228 Personen, doch fast alle von ihnen können Tibet-Oper spielen. Jeder Dorfbewohner ist hier ein Nachfahre eines Opernsängers – und somit auch ein Bewahrer und Überlieferer des immateriellen tibetischen Kulturerbes. In den Opern interpretieren sie verschiedene heroische Geschichten, Mythen,Legenden und religiöse Überzeugungen – und lassen so die tiefgründige, reiche und bunte Geschichte und Kultur Tibets lebendig werden.

 

Quelle: CRI Online

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing

Menschen

Mehr>>
Mysteriöse Bindung zwischen chinesischen Bergsteigern und dem Qomolangma Padma Jamtse stellt seit 40 Jahren Briefe zur Gemeinde Yümai zu Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees
12345
  

Auch interessant