Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

Neue Forschungsergebnisse über zentraltibetische Felsmalereien veröffentlicht

Datum: 16.04.2018,10:38:16 Quelle: China Tibet Online

Das Tibetische Institut für Kulturdenkmalschutz hat vor kurzem bekanntgegeben, dass man neue Forschungsergebnisse über die alten Zizirong-Felsmalereien in Zentraltibet gewonnen habe.

Teile der Zizirong-Felsmalerei.

Die Malereien wurden an einem Fels in der Nähe eines abgelegenen Dorfes namens Zizirong östlich von Lhasa entdeckt. Laut He Wei, Archäologe des Tibetischen Instituts für Kulturdenkmalschutz, konnten vier Bilder der Zizirong-Felsmalereien, auf denen Pferde, Hirsche, Ziegen, Hunde, Menschen, Reiter, Schützen, Pagoden sowie Swastika-Zeichen zu sehen sind, geschützt und erhalten werden. Die Bilder weisen viele Gemeinsamkeiten mit den Sewo-Malereien in der zentraltibetischen Stadt Nyingchi, wobei letztere hinsichtlich Gestaltung und Schnitztechnik reifer und technisch komplexer wirken.

He Wei sagt, dass die Zizirong-Felsmalereien auf Sandstein gemalt wurden, auf dem sich bereits in unterschiedlichem Maße natürliche Risse gebildet hätten. Die frühzeitlichen Kunstwerke seien mehrmals übermalt worden. Einige Bilder überdecken die anderen. Thematisch konzentrierten sich die Bilder hauptsächlich auf das Jagd- und Nomadenleben.

Aufgrund der Überlappung, den Bildstilen und der Schnitztechnik vermutet He Wei, dass die Felsmalereien von Zizirong historisch der jüngeren Eisenzeit und der Tubo-Dynastie zugerechnet werden können. Dank dieser Entdeckung können sich die Archäologen ein genaueres Bild von der geographischen und historischen Verteilung und Entwicklung der tibetischen Felsmalerei machen. 

 

Quelle: Chinanews.cn

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Lee

Menschen

Mehr>>
Yushu: Die Drillinge sind ein Jahr alt Zum Gedenken an Prof. Zhong Yang Wang Di hofft, dass einer seiner Schüler später Lehrer wird Die moderne Überlieferung tausend Jahre alter Räucherstäbchen Abgeordneter des NVK: Vorantreiben des Aufbaus Tibets
12345
  

Auch interessant