Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

Das tibetische Xuela-Papier, eines der drei Highlights von Nyemo

Datum: 17.04.2018,11:33:14 Quelle: China Tibet Online

 

Tibetisches Papier wurde vor über 1000 Jahren in der Mitte des 7. Jahrhunderts erstmalig hergestellt. In der langen seitdem verstrichenen Zeit war es Zeuge des zivilisatorischen Fortschritts von Tibet. Xuela-Papier als eines der drei Highlights von Nyemo ist aufgrund seiner besonderen Zutaten resistent gegen Verrottung und Schädlinge. Es lässt sich lange aufbewahren und ist bis heute in- und außerhalb Tibets bekannt.

Das in tibetischem Papier enthaltene Material Wolfsgift-Grasrhizom ist leicht giftig, zäh und sehr faserig. Aus ihm hergestelltes tibetisches Papier ist ebenfalls zäh und resistent gegen Schädlinge.

Mit Werkzeugen abgeschälte Haut des Wolfsgift-Grasrhizoms

Das Rhizom wird weich gekocht, zerquetscht und zu einer Paste verarbeitet, die ordentlich zu einer gleichmäßigen Paste verrührt wird,

Die gleichmäßige Paste wird auf die in Wasser eingetauchten Papierfahnen aufgetragen.

Die Papierfahnen werden langsam aus dem Becken gezogen, wodurch das Wasser langsam durch den Verband sickert.

An der Sonne trocknendes Xuela-Papier. An sonnigen Tagen trocknet das Papier normalerweise innerhalb weniger Stunden.

Das Papier wird von einer Ecke der Papierfahne abgelöst, wozu eine Hand langsam zwischen Papier und Papierfahne geführt wird, um das Papier von der Papierfahne zu lösen.

In Rollen gelagertes Xuela-Papier.

Durch ein besonderes Herstellungsverfahren erzeugtes farbiges tibetisches Papier.

 

Autor: Zhao Yao

Quelle: China Tibet Online

Übersetzt von China Tibet Online

Redakteur: Lee

Menschen

Mehr>>
Mein tibetischer Jurakurs und ich Berge, Menschen und Rinder Tibetisch-Absolventin: „Je mehr ich darüber lerne, desto mehr mag ich die tibetische Nationalität“ Zhongtai: Lebenslanger Schutz der Affen WeChat hat ein Dorf verändert
12345
  

Auch interessant