Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

„Himmelsstraße“ erzählt rührende Geschichte der Bauarbeiter

Datum: 06.06.2018,09:12:15 Quelle:China Tibet Online


Um das 12.-jährige Jubiläum der Einführung der Öffnung nach außen und der Fertigstellung der Eisenbahnlinie Qinghai-Tibet wird das Tanzdrama „Himmelsstraße“, das die Staatsoper geschaffen hat, zwischen dem 30. Juni und dem 3. Juli seine ersten Aufführungen haben.

Das Tanzdrama „Himmelsstraße“ erzählt aus Sicht der Tibeter über die Eisenbahnbautruppe, die während der zweiten Bauphase der Eisenbahnlinie Qinghai-Tibet diverse Schwierigkeiten überwindet, wobei sie eine intensive Freundschaft mit den Tibetern aufbaut. Das Drama zeigt die Solidarität zwischen den Han-Chinesen und Tibetern sowie zwischen der Armee und dem Volk, indem es diese vier Gruppen detailliert beschreibt.

Das Drama hat eine Menge von Ausdrücken des tibetischen Tanzes angewandt. Durch die Stille und Harmonie des tibetischen Tanzes werden die Schlichtheit und Gelassenheit der Tibeter gezeigt. Daneben wurden Elemente des kräftigen Tanzes der Armee beigemischt. Dies sorgt dafür, dass die Han-Chinesen und die Tibeter sowie die Armee und das Volk den Zuschauern über die Tanzsprache klar gezeigt werden können.

Quelle: www.chinanews.com

(Editor: Daniel Yang)

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant