Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

Baima-Techniken auf der Messe tibetischer Teppiche

Datum: 07.06.2018,09:04:07 Quelle:China Tibet Online

|

Die feinen tibetischen Teppiche und Hängematten und die gut aussehenden manuell gefertigten Autodekorationen haben auf der internationalen Messe der tibetischen Teppiche des Jahres 2018 in China (Qinghai) viele Kunden und Bürger angelockt.

“Diese sind die Exponate der Teppichmanufaktur Kesen-Lotosblumen des Kreises Baima im Bezirk Golog. Diese haben die dortigen ärmeren Nomaden zusammen mit ihren nepalesischen Meistern manuell gewoben“, sagten die Mitarbeiter des Standes dem Reporter. Diese Manufaktur hat insgesamt 8 Mitarbeiter: 3 kommen aus Nepal und die restlichen 5 sind einheimische Bewohner des Kreises Baima, für die Armutsakten angelegt worden sind.

Als Volk auf Pferderücken sind tibetische Teppiche für Tibeter unentbehrlich im Alltagsleben. Die Teppiche, die überall ausgebreitet und genutzt werden können, müssen außerdem der „Prüfung“ standhalten: Farben müssen bunt und schön sein. Teppiche müssen dauerhaft benutzt werden können.

Mal haben die tibetischen Teppiche das schlichte Leben der Tibeter gewärmt. Heutzutage werden gerade die Teppiche zum Schatz, der die Nomaden zu Wohlstand und die Region zu Prosperität bringt.

Quelle: Xinhua.net

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma Tibetischer Mittachziger überliefert Sanskrit Der Thangka-Überlieferer Karma Kagyu Thangka-Maler werden immer jünger
12345
  

Auch interessant