Thema:
Startseite > Kultur > Artikel

Die Xinjianger Kultur gedeiht auf der Seidenstraße

Datum: 11.07.2018,09:27:42 Quelle:China Tibet Online

Auf der Ausstellung “Kulturerinnerungen – Immaterielles Kulturerbe der Seidenstraße Chinas“ wurden die Kunsthandwerke aus den Regionen entlang der Seidenstraße ausgestellt. Xinjiang befindet sich im Binnenland des eurasischen Kontinents und in Westchina. Es ist ein wichtiger Verkehrsnotenpunkt der Seidenstraße. Die Kultur Xinjiangs ist vielfältig. Bis heute hat es 83 Vertreter des staatlichen, immateriellen Kulturerbes einschließlich Kunsthandwerke, Druck- und Färbetechniken, Fertigung von Musikinstrumenten, Stickerei etc. 

Die Techniken der Messerherstellung der Uiguren sind in erster Linie in Kaxgar und Aksu verbreitet. Die Messer müssen Schritte wie Formen, Schleifen, Schnitzen usw. durchlaufen. Die Griffe werden aus Bronze, Knochen usw. gemacht und mit Silber, Bronze, Edelsteinen etc. verziert.

Bei den Musikinstrumenten der Uiguren kann man anhand der Strukturen und Spielarten zwischen Blasinstrumenten, Zupfinstrumenten, Streichinstrumenten und Schlaginstrumenten unterscheiden. Insgesamt gibt es über 50 Arten. Das Bild zeigt das uigurische Musikinstrument Sabayi. 

(Redakteur:Soong)

Menschen

Mehr>>
Mein tibetischer Jurakurs und ich Berge, Menschen und Rinder Tibetisch-Absolventin: „Je mehr ich darüber lerne, desto mehr mag ich die tibetische Nationalität“ Zhongtai: Lebenslanger Schutz der Affen WeChat hat ein Dorf verändert
12345
  

Auch interessant