Thema:
Startseite > Kultur > Bildergalerien

Ausstellung über tibetische Kultur und Geschichte in Beijing

Datum: 23.02.2018,12:08:14 Quelle: german.cri.cn

Insgesamt 21 Museen, Klöster sowie anderen Sammler von Kulturgegenständen aus Beijing, Tibet, Hebei, Chongqing und Qinghai wurden mobilisiert.

221 Gruppen von Exponaten sind vorbereitet. „Der glorreiche Himmelsweg – Ausstellung über tibetische Kultur und Geschichte" wird am 27. Februar geöffnet.

Die Entstehung und Entwicklung der tibetischen Kultur werden in verschiedenen Aspekten wie Zivilisationsherkunft, Himmelweg auf dem Hochplateau und dem tibetischen Buddhismus präsentiert. Han Zhanming, Präsident des Hauptstadtmuseums, weiß mehr:

„90,8 Prozent der 185 Exponate aus Tibet sind von oder über der dritten nationalen Klasse von Kulturgegenständen. 86 davon sind sogar von der ersten Klasse und daher sehr wertvoll. Die Kulturgegenstände aus mehreren berühmten Klöstern Tibets wie Jokhang, Sakya, Trashilhünpo und Mindrölling werden zum ersten Mal öffentlich ausgestellt, was ganz selten ist."

Bis auf wertvolle Thangkas und buddhistische Skulpturen werden diesmal auch ausgegrabene Kulturdenkmäler der antiken tibetischen Shangshung-Zivilisation ausgestellt wie die goldene Maske und heilende Katzenauge-Steine. Zhang Jie, Planer der Ausstellung, erzählt uns mehr über die wertvollsten Exponate.

„Das weltweit größte Thangka-Rollbild aus dem Jokhang-Kloster mit einer Höhe von 4,3 Metern wird zum ersten Mal ausgestellt. Es ist ein Geschenk des Yongle-Kaisers der Ming-Dynastie an das Jokhang-Kloster. Es ist das erste Mal seit 600 Jahren, dass der Schatz zurück nach Beijing kommt. Ein anderes Highlight ist das erste kaiserliche Schreiben der Qing-Dynastie nach Tibet. Aus der damaligen Hauptstadt Shenyang wurde das Schreiben nach Tibet entsandt, um den damaligen Sakya Trizin zum Treffen nach Shenyang einzuladen."

 

Neben der Ausstellung zur tibetischen Kultur und Geschichte können sich die Besucher im Haus noch eine andere Ausstellung anschauen: „Glückverheißende Hunde". Bis zum 18. März präsentiert das Hauptstadtmuseum eine Ausstellung über die traditionelle chinesische Kultur der Tierkreiszeichen. Sitten und Gebräuche im Jahr des Hundes sowie die Beziehungen zwischen Mensch und seinem besten Freund werden dargestellt.

 

Editor: Li Hongqing 

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant