Thema:
Startseite > Kultur > Bildergalerien

Langer Weg zur Schule in Guizhou

Datum: 17.04.2018,14:58:23 Quelle: German.people.cn

Yang Shaoshu begleitet die Schüler auf ihrem Weg zur Schule, Landkreis Qianxi der Stadt Bijie, im Südwesten der chinesischen Provinz Guizhou. (Foto für chinadaily.com.cn)

Yang Shaoshu, geboren im Jahr 1961, gründete im Herbst 1977 im Alter von 17 Jahren eine Literaturklasse in seinem eigenen Heim im Dorf Wafang des Städtchens Jinlan, im Landkreis Qianxi der Stadt Bijie stattfand. Der Grund für sein Handeln war der, dass damals sieben Kinder seines Dorfes nicht zur Schule gelangen konnten, da eine Klippe ihnen den Weg blockierte.

1987 erbaute die lokale Regierung eine Schule, um mehr Kindern eine Bildung zu ermöglichen. Yang wurde einer der Lehrer an dieser Schule.

Yang entdeckte jedoch, dass die Schüler auf ihrem Weg zur Schule mehr als eine Stunde benötigen, um die höchste Erhebung des Berges Chuangtou hinauf zu steigen und im Anschluss daran die Fengzi-Klippe zu überqueren, die zwei Kilometer lang ist.

„Wir leben in einer abgelegenen Gegend und der Weg zur Schule ist voller Risiken, weshalb ich meine Schüler jeden Tag begleiten muss“, erklärt Yang.

Oft bringt Yang Sicheln und Hacken mit, um die schmalen und unebenen Bergstrecken auszubessern und somit für die Sicherheit seiner Schüler zu sorgen.

„Wenn ich die Schüler sehe, die nicht älter als sieben sind wie sie auf der Klippe zur Schule wandern, habe ich Sorge, dass sie sich verletzen könnten. Deshalb trage ich fast alle von den Schülern, die gerade erst an der Schule mit dem Unterricht begonnen haben“, so Yang.

„Meine Kinder und meine Enkelkinder wurden alle von Lehrer Yang auf ihrem Weg zur Schule getragen“, erzählt Yang Sisheng.

Inzwischen ist Yang 57 Jahre alt und zwischen den Klettereinheiten braucht er auch ab und zu einmal eine Pause.

Dank eines Erlasses der Regierung zur Umsiedlung der Menschen in ärmeren Gegenden, werden Yang und die anderen Leute seines Dorfes letzten Endes in urbanen Gebieten leben und die Schüler seines Dorfes werden auf ihrem Weg zur Schule nicht länger den Berg und die Klippe überqueren müssen.

Yang meint, dass er es nie bereut hat, seine Schüler seit 31 Jahren zur Schule getragen zu haben. 

 

Yang Shaoshu folgt seinen Schülern, um ihre Sicherheit zu garantieren, wenn sie auf ihrem Weg zur Schule die Klippe überqueren müssen, Landkreis Qianxi der Stadt Bijie, im Südwesten der chinesischen Provinz Guizhou. (Foto/ chinadaily.com.cn)

Yang Shaoshu und die Schülern besteigen die Klippe auf ihrem Weg zur Schule, Landkreis Qianxi der Stadt Bijie, im Südwesten der chinesischen Provinz Guizhou. (Foto/ chinadaily.com.cn)

 

Nachdem sie ein und halb Stunden geklettert sind, laufen Yang Shaoshu und seine Schüler auf einer flachen Straße zu ihrer Schule im Landkreis Qianxi der Stadt Bijie, im Südwesten der chinesischen Provinz Guizhou. (Foto/ chinadaily.com.cn)

 

Editor: Lee

Menschen

Mehr>>
Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma Tibetischer Mittachziger überliefert Sanskrit Der Thangka-Überlieferer Karma Kagyu Thangka-Maler werden immer jünger
12345
  

Auch interessant