Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Sommerresidenz des Dalai Lama - Norbulingka

Datum: 11.11.2016,09:18:40 Quelle:China Tibet Online


Am westlichen Vorort Lhasas in Tibet befindet sich ein staatliches Schwerpunktdenkmal, der Norbulingka-Palast, der in den 40er Jahren des 18. Jahrhunderts erbaut wurde. Überdies diente er als die Sommerresidenz der Dalai Lamas, die dort gearbeitete haben.

Vor der Befreiung Tibets war der Norbulingka-Palast nur eine Sommerresidenz der Dalai Lamas und einiger wenigen Aristokraten. Noch früher war das Gelände, auf dem der Palast liegt, ein unbebautes Gebiet gewesen. Nach dem Ausbau durch mehrere Dalai Lamas ist ein großangelegter Park, der eine Fläche von 360.000 Quadratmetern einnimmt, entstanden.

Im Norbulingka-Palast gibt es noch ein geräumiges Gelände, das speziell dazu diente, dass sich die Dalai LamasOpern anschauen konnte. In der Zeit des 14. Dalai Lamas sind viele moderne Einrichtungen im neuen Teil des Palastes hinzugebaut worden. In die Gästehalle sind Sofas und Couchtische hineingestellt worden, und die Badezimmer haben Wannen, Duscharmaturen etc. bekommen.

Nach der Befreiung Tibets wurde der Norbulingka-Palast von Grund auf renoviert. Dort wurden viele Bäume sowie seltene Blumen und Gräser wie Baum-Pfingstrosen, Chinesische Pfingstrosen etc. angepflanzt. Dadurch ist der Palast zu einem richtigen Park der Schätze geworden.

Heutzutage ist der Norbulingka schon zu einem öffentlichen Park und Museum, wozu alle Zugang haben, gemacht worden. Überdies finden dort unterschiedliche Festivals und Veranstaltungen statt. 

Quelle: China Tibet Online

Autor: Yao Haoran

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma Tibetischer Mittachziger überliefert Sanskrit Der Thangka-Überlieferer Karma Kagyu Thangka-Maler werden immer jünger
12345
  

Auch interessant