Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Schöne Landschaft am Basongcuo

Datum: 27.04.2017,09:30:52 Quelle:China Tibet Online


Basongcuo bedeutet im Tibetischen “Grünes Wasser”. Die Landschaftszone des Basongcuo-Sees befindet sich in einem tiefen Tal, das über 50 Kilometer vom Kreis Gongbo'gyamda der bezirksfreien Stadt Nyingchi entfernt ist. Hier gibt es schneebedeckte Berge, Seen, Wälder, Wasserfälle, Weideflächen und Sehenswürdigkeiten. Die Landschaften sind unterschiedlich und variieren von Zeit zu Zeit. Sie werden als “Die kleine Schweiz im Orient bezeichnet”.

Im Frühling reißt der Strom der Touristen nicht ab. Laut Badan Tsewang, Vizedirektor des Tourismusamtes des Kreises Gongbo'gyamda der bezirksfreien Stadt Nyingchi, betrug der Erlös vom Verkauf von Eintrittskarten des letzten Jahres 20 Millionen Yuan (rund 2,66 Millionen Euro).

Im Jahr 1994 wurde der Basongcuo-See als staatliche Sehenswürdigkeitszone festgelegt. Im Jahr 2000 wurde er als staatliche Landschaftszone der Stufe AAAA festgelegt. 2001 hat das Forstwirtschaftsministerium ihm den Titel eines Staatlichen Waldparks verliehen.

Im April ist das Wetter am Basongcuo, der über 3400 Meter über dem Meeresspiegel liegt, sehr gut. Viele Touristen reisen von weiten Orten hierher.

Auf der Insel in der Seemitte befindet sich das berühmte Cuozong-Kloster der Nyingma-Schule des Tibetischen Buddhismus mit einer Geschichte von mehr als 1500 Jahren. 

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Arztgruppe, die nicht weggeht Erkundung in Sanjiangyuan: Ich will mich mit Schneeleoparden treffen Shangri-La: Zwei Generationen Goldstumpfnasen Die Wildpfleger des Naturschutzgebiets Changtang Ade, mein Wald auf dem Hochplateau
12345
  

Auch interessant