Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Reisebericht: Himmel von Yading und Idylle von Qingde (Teil 3)

Datum: 02.05.2017,09:25:13 Quelle:China Tibet Online

Zwischen der Gemeinde Shangri-La im Kreis Dabba und der Gemeinde Shambala im Kreis Qagchêng gibt es nur einen Berg. Zwischen ihnen befindet sich eine Fläche mit schönen weißen tibetischen Häusern im Dorf Qingde.

In den vergangenen Jahren machten zwei Gegebenheiten den Einwohnern in Qagchêng Sorge, aber insgeheim auch Freude. Einerseits schien es, dass sie Schaden erleiden, aber in der Tat war es andererseits positiv für sie. Eine Gegebenheit ist die Aufnahme des in China berühmten Films „I Belonged to You“. Die meisten Szenen in dem Film sind in Qagchêng aufgenommen worden, insbesondere die schönen weißen tibetischen Häuser, die als Wahrzeichen-Gebäude gelten. Der berühmteste Satz in dem Film ist: „Wenn du eine Frau liebst, bring sie nach Yading in Dabba.“ Dadurch genießt Yading aber nicht Qagchêng einen guten Ruf. Allerdings gibt es in dem Film noch einen anderen Satz: „Begleite mich, um weiße Schneeberge, goldene Weizenfelder und ein Herbstmärchen zu erleben.“ Wenn man durch die weißen tibetischen Häuser geht, sieht man die geräumigen Zimmer, die niedrigen Mauern, die Obstgärten mit blühenden Blumen und hört das murmelnde Wasser um die Häuser. Die Menschen hier sind freundlich und leben harmonisch. Man kann in irgendein beliebiges Haus eintreten und die Familie besuchen. Wenn man nach einem Dorf sucht, in dem die Menschen ihre Haustür in der Nacht nicht abzuschließen brauchen, ist es Qingde. Deswegen ist es wichtig, dass die schöne Landschaft zu Qagchêng gehört, ganz egal ob der Film berühmt ist.


Bild 5: Die weißen tibetischen Häuser im Dorf Qingde. Bild von Nyima Gyatso

Wir haben die Familie des Dorfeinwohners Dorje besucht. Der Hof wurde sehr sauber gereinigt. Das dreistöckige Gebäude hat eine rationale Struktur und vollständige Funktionen. Am beeindruckendsten sind die Küche und der Haustempel. Die Küche ist geräumig und hell. Wegen der einzigartigen Katzenverehrung in Qagchêng sitzen Katzen im großen und feinen Mauerrelief vom Küchengott. Der Haustempel ist glänzend und großartig und sieht wie die Haupthalle eines kleinen Klosters aus. Der alte Mann Dorje sagte, die Dorfeinwohner hier geben die meisten Ersparnisse im ganzen Leben für die beiden Zimmer aus.


Bild 6: Das Relief vom Küchengott in der Familie eines Dorfeinwohners in Qagchêng. Bild von Nyima Gyatso

Im Garten von Dorje saßen wir unter den Obstbäumen mit frischen grünen Blättern, genossen den kühlen sanften Wind im Tal, probierten getrocknete Birnen, Äpfel und Hochlandgerstenwein, und schauten in die Ferne mit den sich weit auf dem Berg verbreiteten weißen tibetischen Häusern. Der alte Mann sagte, wenn das Obst im Herbst reif werde, dürfe jeder in jedem geöffneten Hof Früchte essen. Die Besitzer meinen, je mehr man esse, desto reicher werde die Ernte im nächsten Jahr.

Qingde wurde wegen eines Films bekannt. Plötzlich kommen viele Touristen hierher. Sogar wollen viele Menschen hier leben. Dorje hat seinen Hof einem Professor der Peking-Universität vermietet und einen 20-jährigen Vertrag unterzeichnet. Es heißt, dass ein Mädchen aus Beijing schon lange in dem Dorf wohne. Sie dörre die geernteten Äpfel, Pfirsiche, Weißdorn und Birnen und verkaufe diese im Internet.

Noch eine Sache macht den Einwohnern in Qagchêng Sorge. Vor einigen Jahren baten sie einen Künstler, ein Loblied für ihre Heimat mit dem Titel „Willkommen in Qagchêng“ zu schreiben. Allerdings verbreitet sich das Lied wegen der schönen Melodie rasant. Auf Basis des Lieds sind „Willkommen in Garzê“ und „Willkommen in Kham“ entstanden. Daher wissen Menschen aus anderen Regionen nicht, dass das Lied ursprünglich aus Qagchêng kommt.


Bild 7: Der Milchsee. Bild von CRI Online

Von Qagchêng ausgehend machten wir eine Rundtour und kehrten zum Kreis Dabba zurück. „Südlich von Dabba gibt es Yading und nördlich den Berg Haizi.“ Der Haizi-Berg ist ein Königreich von Steinen. Er hat eine Fläche von 3287 Quadratkilometern, eine Höhenlage von mehr als 4200 Metern und 1145 Hochgebirgsseen. Es handelt sich um die weltweit größten Relikte der Gletscher aus dem Quartär. Der Flughafen Dabba-Yading wurde auf dem Haizi-Berg gebaut und hat eine Höhenlage von 4411 Metern. Bisher gilt er als Flughafen mit der weltweit höchsten Höhenlage. Wir gingen durch den Fluss, in dem kein Wasser mehr ist, sondern nur noch Steine, und erlebten die Milliarden Jahre alte Bewegung der Erdkruste. Unwillkürlich bewunderten wir die Kraft und außerordentliche Kunstfertigkeit der Natur.

Quelle: China Tibet Online

Autor: Nyima Gyatso

(Editor:Soong)

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Weihrauch zum neuen Jahr Wie die Ärztin Gu Haihui Tibet hilft Tsidrolma und ihr Lamm Qianhai: „Eisblumenpolizei zum Schutz von Sanjiangyuan“ Parkangestellte des Qinghaisees kümmern sich um überwinternde Wasservögel
12345
  

Auch interessant