Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Schwarze Stumpfnasen in Shangri-La

Datum: 14.07.2017,10:21:13 Quelle: China Tibet Online

Die Schwarzen Stumpfnasen spielten an Beobachtungsstellen.

Die Schwarzen Stumpfnasen spielten an Beobachtungsstellen.

Der Nationalpark der Schwarzen Stumpfnasen in Shangri-La hat eine Fläche von 334 Quadratkilometern und befindet sich in der Großgemeinde Tacheng im Kreis Weixin des Autonomen Bezirks Dêqên der Tibeter in der Provinz Yunnan. Außerdem ist er im staatlichen Naturschutzgebiet Schneeberg Baima. Touristen können im Park in einer kurzen Entfernung insgesamt 11 Familien mit 63 Schwarzen Stumpfnasen sehen. Laut den Angaben der Mitarbeiter des Parks legen extra Schutzmitarbeiter an 64 Fütterungsstellen Nahrungsmittel. Dies kann nicht nur die Gesundheit der Affen fördern, sondern  auch dafür sorgen, dass Touristen regelmäßig die Affen zu sehen bekommen. Dadurch werden der Schutz der Tiere und die Entwicklung  des Tourismus in Harmonie gebracht.

 

Die Schwarzen Stumpfnasen spielten an Beobachtungsstellen. 

Die Schwarzen Stumpfnasen spielten an Beobachtungsstellen.

Die Schwarzen Stumpfnasen fraßen gerade an den Beobachtungsstellen Usnea diffracta Vain.

 

Quelle: Xinhua News

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
Tibet: Nomadenunternehmer Bianjiu Lunzhu     „Feldleiter“ in der Steppe in Nordtibet „Batman“ auf dem Hochplateau Tibetische Pensionen mit schönen Landschaften Tonmacher auf dem Hochplateau in Westsichuan
12345
  

Auch interessant