Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Blumenmeer auf dem Land fördert „Wirtschaft der Schönheit“

Datum: 12.10.2017,09:06:02 Quelle:China Tibet Online

Das Dorf Nianglong der Gemeinde Qangna im Kreis Mailing liegt auf einer Strecke, die Touristen auf dem Weg zur Landschaftszone Brahmaputra unbedingt sehen müssen. Seit Anfang dieses Jahres nutzt das Dorf seine Vorteile der Verkehrsanbindungen aus und fördert den Blumenanbau. Nach einigen Monaten der sorgfältigen Zucht ist das beachtliche Blumenmeer Nianglong entstanden.

Das Blumenmeer hat eine Fläche von 23,4 Hektar und derzeit werden dort über zehn Blumenarten angebaut. Die Zeit zwischen Juni und Oktober ist die Blütesaison, während derer unterschiedliche Blumen blühen. Dies ist wunderschön und zieht jede Menge Touristen an.

Quelle: Tageszeitung Tibet

(Editor: Daniel Yang)

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant