Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Sehenswürdigkeiten in Tibet mit mehrsprachigen Führungsgeräten ausgestattet

Datum: 18.10.2017,09:17:09 Quelle:China Tibet Online

Es heißt, dass drei Sehenswürdigkeiten in Tibet, und zwar der Norbu Lingka-Garten, das Drepung-Kloster und das Curpu-Kloster, nacheinander mit elektronischen Führungsgeräten ausgestattet worden sind.   

Die Form des elektronischen Führungsgeräts ähnelt der eines iPod-Playes. An der Auskunft des Portals kann man sie gegen 20 Yuan (rund 2,57 Euro) ausleihen. Diese Geräte geben automatisch den Touristen Informationen über die Sehenswürdigkeiten. „Die Führung der Geräte ist sehr detailliert und zeitlich passend. Im Großen und Ganzen geht die Erklärung zu Ende, nachdem wir ein Schloss besichtigt haben“, sagte ein Tourist.

Bei der Tonaufnahme des Führungsgeräts kann man zwischen Hochchinesisch oder Englisch auswählen. Beim Tibetischen kann man zwischen dem Lhasaer Dialekt, dem Amdo-Dialekt oder dem Khampa-Dialekt wählen. Außer der Auswahl unter den Sprachen können Touristen über die elektronische Führungskarte am Führungsgerät genau erfahren, welche Sehenswürdigkeiten sie diesmal noch besichtigen werden. Gleichzeitig können Touristen durch das Angehen, das Ausgehen und das Blinken der Lampe auf der Führungskarte genau erfahren, an welchem Ort sie sind, welche Sehenswürdigkeiten schon besucht wurden, welche noch nicht, usw.

Quelle: Handelsblatt Tibet

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Ein Tibeter aus Qinghai und seine Karriere Yushu: Die Drillinge sind ein Jahr alt Zum Gedenken an Prof. Zhong Yang Wang Di hofft, dass einer seiner Schüler später Lehrer wird Die moderne Überlieferung tausend Jahre alter Räucherstäbchen
12345
  

Auch interessant