Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Supercrosslauf um den Viermädchenberg

Datum: 10.11.2017,09:43:41 Quelle: China Tibet Online

Vor kurzem ging der Supercrosslauf um den Viermädchenberg 2017 beim Touristengebiet des Bergs in Xiaojin, Ngawa, Sichuan mit Startschuss los. Der Lauf zählte 829 Teilnehmer aus 21 Ländern und Gebieten.

Die Veranstaltung wurde 2014 ins Leben gerufen und wird jedes Jahr in der ersten Novemberwoche im Tourismusgebiet des Bergs durchgeführt. Der Lauf ist der Höhenlagenlauf der Ultra Trail World Tour-Serie. Die ganze Strecke ist nicht gepflastert und die durchschnittliche Höhe übersteigt 4200 m, wodurch der Lauf der insgesamt schwierigste unter den chinesischen Crossläufen ist.

Der Laufweg wird durch Verbindung der drei Gräben Haizi, Changping und Shuangqiao geschaffen. Außerdem wurde eine Rundstrecke vom Südosten bis zum Nordwesten des Yaomei-Gipfels erschaffen, wobei unterschiedliche Höhen-Terrains integriert wurden. Auf der Strecke sieht man Schneeberge, Klippen, Wiesen, Bäche und Wälder.

Außer dem Lauf organisierte der Veranstalter das Berg-Dialogforum "up to 6250", eine Open Air-Filmausstellung beim Mt. Kendaoer, Volkstanz-Vorführungen, eine Galerie zu impressionistischen Licht- und Schattenbildern und einen Jahrmarkt mit viel Lokalkolorit.

 

Quelle: Xinhua News

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant