Thema:
Startseite > Reise > Artikel

„Toilettenrevolution“ in Yushu

Datum: 06.12.2017,14:33:46 Quelle:China Tibet Online


Die „Toilettenrevolution“ sorgt dafür, dass die Toiletten der Landschaftszone zu Aushängeschildern der Landschaftszone geworden sind. Außerdem sind 25 Öko-Toiletten in unterschiedlichen Baustilen zu einer andersartigen Landschaft im Autonomen Bezirk Yushu Tibets geworden.

Anders als Toilettenbau in Städten befindet sich der Bezirk Yushu im Gebiet Sanjiangyuan, wo das ökologische Gleichgewicht fragil ist. Um die Beschädigung der Umwelt wegen des Toilettenbaus auf ein Minimum zu begrenzen, hat der Bezirk Yushu beim Bau auf Zement, Stahl und Kacheln verzichtet und einheitliche Materialien, Normen sowie Größen angewandt, um umweltfreundliche Toiletten ohne Verschmutzung zu bauen. Jede Toilette hat eine Fläche von 78 Quadratmetern.

Der Bezirk Yushu achtet auf die Beimischung einheimischer Elemente. Dadurch haben die Toiletten der Landschaftszone sowohl einen tibetischen Baustil als auch einen Stil der Holzbauten. Außer den Besonderheiten am Aussehen sind die Ausstattungen der Toiletten vollständig.  Die Details der Infrastruktur zeigen die Verbesserung der Servicequalität.

Quelle: Tibet.cn

(Ediitor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa Lamao Drolma: “Haushälterin” des OP-Saales
12345
  

Auch interessant