Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Chinesischer "Spiegel des Himmels" hilft gegen Armut von Hirten

Datum: 05.01.2018,12:42:36 Quelle: China Tibet Online

Tourismusgebiet des Chaka-Salzsees

Jiang Faju macht im von ihr betriebenen Hostel die Betten.

Der Chaka-Salzsee in Chaka, Wulan, Auotonomen Bezirk der Mongolen und Tibeter Haixi, Qinghai, ist das Osttor des Chaidamu-Beckens. Hinsichtlich seiner touristischen Schätze kann er mit der Salzebene Salar de Uyuni in Bolivien mithalten. Vermarktet wird er als "Spiegel des Himmels". Die Familie der 43-jährigen Jiang Faju zog 2013 vom 20 km entfernten Dorf Bayin in einen armen Haushalt in Chaka. Vor 2013 konnte Jiang nur durch Leiharbeit einen mageren Lebensunterhalt für sich, ihre zwei zur Schule gehenden Töchter und ihren wegen häufiger Krankheit nicht mehr arbeitsfähigen Mann verdienen. Die Familie quetschte sich in ein 30 m² kleines Lehmhaus und oft fehlte Geld. 2015 erkrankte ihr Mann an Leukämie und die teuren Behandlungskosten ließen ihre Familie unter die Armutsschwelle fallen. Später registrierten sie ein Familienhotel wodurch sich ihr Leben erst allmählich verbesserte.

"Dadurch, dass Reisen zum Chaka-Salzsee immer beliebter wurden, wurde auch das Einkommen unseres Familienhotels immer besser. Jetzt können wir pro Jahr über 40.000 Yuan (etwa 5.300 Euro) verdienen, konnten das Brandmal 'Armenhaushalt' loswerden und das Leben ist wieder besser.", erzählte die nun in Chaka lebende Jiang Faju freudig.

Jiang Faju kümmert sich um die Pflanzen auf dem Balkon des Hostels.

Bislang haben in Bayin 25 Haushalte Familienhotels eingerichtet. Vier von ihnen konnten dadurch über die Armutsgrenze gelangen und pro Haushalt bis über 30.000 Yuan (etwa 4.000 Euro) verdienen.

Derzeit haben in der Kleinstadt 168 Familien Familienhotels mit insgesamt über 2180 Betten registriert und außerdem auch 8 Erlebnishostels. 2017 wurden am Salzsee 87.000 Touristen empfangen und Einnahmen von etwa 11 Mio. Yuan (etwa 1,6 Mio. Euro) erzielt, etwa 50.000 Yuan (6.800 Euro). Durch den Tourismus wird eine transformative Entwicklung gefördert. Das Einkommen vom Betrieb der Familienhotels wurde bereits zu einer Haupteinnahmequelle der armen Haushalte.

 

Autor: Sun Rui

Quelle:Chinanews.cn

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Weihrauch zum neuen Jahr Wie die Ärztin Gu Haihui Tibet hilft Tsidrolma und ihr Lamm Qianhai: „Eisblumenpolizei zum Schutz von Sanjiangyuan“ Parkangestellte des Qinghaisees kümmern sich um überwinternde Wasservögel
12345
  

Auch interessant