Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Geschichte der Frühlingsfestrushhour von Wächter und Diensthund Bake

Datum: 06.02.2018,09:07:45 Quelle:China Tibet Online




Es war morgens um 8:00 Uhr. In der Fahrscheinvertriebshalle des Lhasaer Bahnhofs drängten sich die wartenden Menschen. Die Bahnhofspolizisten Hui Xudong und Yi Nanxie erschienen pünktlich zusammen mit ihrem Diensthund „Bake“ auf dem Bahnsteig und begannen ihre tägliche Arbeit.

Die Eisenbahnlinie Qinghai-Tibet ist weltweit die höchste und längste Hochplateaueisenbahn. Während der Frühlingsfest-Rushhour des Jahres 2018 hat die Bahnhofspolizei Lhasas vorher Vorbereitungen getroffen und sorgt auf unterschiedlichen Wegen für die Sicherheit während dieser Zeit.    

Der 32-jährige Hui Xudong ist ein Polizist der unteren Verwaltungsebene des Polizeireviers des Lhasaer Bahnhofs. Dieses Jahr wacht er zum 10. Mal über die Frühlingsfest-Rushhour auf dem schneebedeckten Hochplateau, aber für den Wachhund Bake ist es das erste Mal.

Bake ist dieses Jahr drei Jahre alt geworden. Nach einem strikten Training ist er inzwischen zu einem ausgezeichneten Diensthund geworden. Bake gehört zur Rasse Malinois. Ihre Intelligenz, Flexibilität, Gehorsam und Trainierbarkeit übertreffen die anderer Diensthunde. Vor allem werden sie zum Wachen über Schafherden, zum Schutz, zu Polizeizwecken, zum Verfolgen, Absuchen, Suchen nach Drogen usw. genutzt. Heutzutage nutzen die Armeen und Polizisten vieler Länder Malinois als Diensthunde und führen entsprechende Ausbildungen durch.

Quelle: Xinhua.net

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa Lamao Drolma: “Haushälterin” des OP-Saales
12345
  

Auch interessant