Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Mehr Wärme und Niederschlag beschleunigt Steigen des Qinghaisee-Wasserstands

Datum: 08.02.2018,09:51:33 Quelle: China Tibet Online

Durch zunehmend mehr Wärme und Niederschlag im Hochland steigt der Wasserstand des Qinghaisees anhaltend an. In den letzten 13 Jahren stieg er um 2,07 m auf ein Niveau wie in den 1970ern.

Der See ist Chinas größter Hochlands-Binnensalzsee. Er ist wichtig zum Zusammenhalten des Ökosystems des nordöstlichen Hochlands und verhindert eine Ostausbreitung der westchinesischen Desertifikation.

Dai Sheng, Ingenieur des Klimazentrums Qinghai bekundet, dass das nachhaltige Ansteigen des Wasserstands diese Desertifikation eindämmt, wodurch das umliegende Klima feuchter und wärmer wird, was die dortige Artenvielfalt begünstigt und die wilden Tiere wie auch Vögel freuen dürfte.

Mit der anhaltenden Besserung des Ökosystems ziehen dort jährlich über 200.000 Zugvögel von 20 Gattungen hin. Am See brüten mehr Zugvögel dichtgedrängter als an anderen Orten Chinas.

 

Quelle: chinanews.cn

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant