Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Feiertage in Lhasa: Lesen wurde zur Mode

Datum: 02.03.2018,10:15:03 Quelle:China Tibet Online

Über das Frühlingsfest des Mondkalenders und das Neujahr des tibetischen Kalenders waren die großen Büchereien und Bibliotheken des Autonomen Gebiets Tibet immer noch geöffnet. Schüler und ihre Eltern nutzten diese Ferien, um in den Bibliotheken und Buchläden Bücher zu lesen, die ihnen gefielen, oder Bücher zu kaufen. Dies ist schon zu einer Mode geworden.

„Ich komme oft, um Zeitschriften zu kaufen. Man muss nur ausgehen, um Zeitungen zu kaufen, die man braucht. Dies ist viel praktischer als vorher. Es wäre besser, wenn man einige tibetische Bücher hinzufügen würde“, sagte Dorje Tsering, ein gebürtiger Lhasaer.

Seit einigen Jahren verfolgt die Stadt Lhasa die Strategie „Kultur belebt die Stadt“. Durch die Plattformen der Bauernbüchereien, der Tempelbüchereien etc. wurde das Problem, dass die Bevölkerung Schwierigkeiten beim Bücherausleihen, Bücherlesen und Büchernutzen hatte, effektiv gelöst.

Quelle: Tibet.cn

(Editor: Daniel Yang)

 

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant