Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Mietfahrräder bei Tibetern beliebt

Datum: 05.03.2018,11:30:31 Quelle: China Tibet Online

Gemeinschaftsräder in einer Straße von Lhasa

Seit der zweiten Hälfte des Jahres 2017 haben sich die besonders durch Mobike vertretenen Gemeinschaftsräder in Tibet schnell verbreitet, sodass nun die Straßen voll mit den gelben und orangenen Rädern sind.

Der erste vorsitzende Experte von Mobike, Zhou Yari, erzählte im Interview mit China Tibet Online, dass man früher dachte, dass sich Westchina wegen Geologie und Klima nicht sehr für solche Räder eignete, aber nun sieht man in der Praxis, dass die Nachfrage nach den Rädern in westlichen Grenzgebieten doch sehr hoch ist. Zum Beispiel ist Tibet eigentlich sehr zum Radfahren geeignet und die Regierung begrüßt uns mit offenen Armen. Zwar sind die täglichen Quittungen in Lhasa sicher nicht so hoch wie im Rest von China, aber die Anwohner und Touristen sind sehr aufgeschlossen gegenüber der Sharing Economy. In Lhasa sind Fußmärsche wegen der hohen Lage recht anstrengend und die Räder machen es einfacher, vor Ort loszuziehen.

Gemeinschaftsräder in einer Straße von Lhasa

Ein Vorurteil ist, dass Tibet in Punkto Internet zurückhängt und der Markt nicht groß ist. Aber durch die unterstützende Politik der Regierung und die Entwicklungshilfe anderer Provinzen ist die New Economy in Tibet mittlerweile heiß. Laut einigen Analysten wird die Entwicklung Tibets durch den momentanen Internet-Hype sogar einfacher als früher. Derzeit testen gerade viele junge Leute in Tibet, welche Geschäftsideen für Tibet geeignet sind.

 

Autor: Yang Yuesheng

Quelle: China Tibet Online

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing 

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant