Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Qinghai: Ganz seltene Zwillingsyaks

Datum: 09.05.2018,10:54:22 Quelle:China Tibet Online

 

Der Reporter hat erfahren, dass in einem Nomadenhaushalt des Kreises Gadê der Provinz Qinghai Yakzwillinge geboren worden seien.

„Auf Hochplateaus beträgt die Fortpflanzungsrate von Yaks rund 50 %. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit, dass Zwillingsyaks geboren werden, noch niedriger, und zwar nur 1:10.000“, sagten die Experten.

Als Totem der tibetischen Kultur werden Yaks als „Heilige Yaks“ bezeichnet. Schwarze Yaks stehen für „Heiligkeit, Gerechtigkeit, Würde, Kraft und Autorität“ und weiße Yaks stehen für „Glück, Wohl, Güte und Herrlichkeit“. Diese Zwillingsyaks, die weiß bzw. schwarz sind, haben viel Lob geerntet und werden von den Einheimischen für ein gutes Omen der dortigen Nomadenwirtschaft gehalten.

Quelle: www.chinanews.com

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Padma Jamtse stellt seit 40 Jahren Briefe zur Gemeinde Yümai zu Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa
12345
  

Auch interessant