Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Über 1.000 Schneeleoparden in Sanjiangyuan

Datum: 11.05.2018,10:54:51 Quelle: CRI

 

Die Zahl der Schneeleoparden in der Region Sanjiangyuan, dem Quellgebiet der größten Flüsse Chinas, hat Experten zufolge inzwischen vermutlich 1.000 überschritten.

Lü Zhi, Professor für Naturschutz an der Peking-Universität, erklärte, Infrarotkameras hätten auf einer 5.000 Quadratkilometer großen Fläche im Naturschutzpark Sanjiangyuan seit dem Beginn der Überwachung der Schneeleoparden-Population im Jahr 2011 mehr als 50.000 Bilder von Schneeleoparden aufgenommen.

Dem Direktor des Sanjiangyuan-Naturschutzprojekts vom Beijing Shanshui Conservation Center, Zhao Xiang, zufolge versuchen die Forscher seit langem, individuelle Schneeleoparden zu identifizieren und Wiederholungen bei der Zählung zu vermeiden. Zusätzlich zu den Untersuchungen mit Kameras trügen Felderfassung und Laboranalysen ebenfalls zu einer erfolgreichen Populationszählung bei, so Zhao. Die Zunahme der Wildtierzahl schrieb der Forscher den Umweltschutz-Bemühungen der lokalen Regierung und der Einwohner zu.

Sanjiangyuan liegt in der nordwestchinesischen Provinz Qinghai und gilt als Quellgebiet des Jangtse, des Gelben Flusses und des Mekong. Der Name bedeutet wörtlich übersetzt „Ursprung der drei Flüsse". Neben Schneeleoparden, die unter staatlichem Schutz der Klasse A stehen, ist Sanjiangyuan außerdem Heimat zahlreicher weiterer seltener Tierarten wie der tibetischen Antilope, des Weißlippen-Hirschs und des tibetischen Wildaffen.

Das tibetische Hochplateau galt lange als unberührtes Land. Aufgrund natürlicher und menschlicher Aktivitäten wurde das dortige ökologische Gleichgewicht jedoch zunehmend geschädigt. Auch die Region Sanjiangyuan, die sich im Hinterland des Hochplateaus befindet, wurde dadurch in Mitleidenschaft gezogen. Um diesem Phänomen entgegenzuwirken, hat der Staat dort einen riesigen Naturschutzpark errichtet. Ziel ist, das Ökosystem und vor allem das dortige Feuchtland zu retten und dadurch günstigen Lebensraum für Wildtiere zu garantieren. Das Naturschutzgebiet wurde im August 2000 eröffnet.

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Padma Jamtse stellt seit 40 Jahren Briefe zur Gemeinde Yümai zu Tibet: “Sonderlehrer” in Sonderschule Kindergarten am Himmel Die Wächter des Manasarovar-Sees Chinesisches und amerikanisches Go treffen sich in Lhasa
12345
  

Auch interessant