Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Bergsteigerteam der Peking-Universität schafft Aufstieg auf Mt. Qomolangma

Datum: 23.05.2018,11:16:16 Quelle: China Tibet Online

Ein Gruppenfoto des Bergsteigerteams der Peking-Universität vor der Reise nach Tibet.

Vor kurzem hat das Bergsteigerteam der Peking-Universität den höchsten Berg der Welt, Mount Qomolangma (Mt. Everest), erstiegen. Die Teammitglieder zeigten auf dem Gipfel die Flagge Chinas und der Peking-Universität und wünschten ihrer Uni alles Gute zum 120. Geburtstag.

Das Bergsteigerteam besteht aus 14 Mitgliedern, darunter sieben Studenten, zwei Lehrbeauftragten der Pekinger Universität, sowie fünf Hobby-Bergsteigern. Der jüngste Bergsteiger ist 21 Jahre alt, der älteste schon 55.

Das Bergsteigerteam marschiert los.

Der Mount Qomolangma ist der Hauptgipfel des Himalaya und mit einer Höhe von 8844,43 Metern (Statistik vom Chinesischen Vermessungs- und Kartierungsamt) der höchste Berg der Erde. Er befindet sich im Grenzgebiet zwischen China und Nepal. Der Nordteil des Berges liegt im Tingri-Kreis des chinesischen Autonomen Gebiets Tibet, während der Südteil in Nepal liegt.

Das Bergsteigerteam marschiert los.

Das Bergsteigerteam marschiert los.

 

Das Bergsteigerteam marschiert los.

Es gibt zwei Kletterrouten zum Gipfel des Mount Qomolangma: Die südöstliche Standard-Route führt von Nepal aus über den Lhotse-Berg bis zum Gipfel; die nördliche Route von Tibet aus über den Changtse-Berg bis zum Gipfel. Das Team der Peking-Universität hat diesmal die zweite Route gewählt.

 

Ein Gruppenfoto vom Bergsteigerteam der Peking-Universität des Jahres 1997.

 

Quelle: China Tibet Online

Übersetzt von China Tibet Online

Redakteur: Li Hongqing    

Menschen

Mehr>>
Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma Tibetischer Mittachziger überliefert Sanskrit Der Thangka-Überlieferer Karma Kagyu Thangka-Maler werden immer jünger
12345
  

Auch interessant