Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Pendeln im Kristallschloss und Besuch der Salzfelder

Datum: 07.06.2018,09:05:40 Quelle:China Tibet Online






Die alten Salzfelder des Kreises Markam in der Stadt Qambo im Autonomen Bezirk Tibet sind weltweit eine der wenigen kulturellen Landschaften. Außerdem sind sie die einzigen Stellen auf der Tee-Pferd-Straße, an denen man mit der primitiven Methode Salz gewinnt.

Die alten Salzfelder werden als „Produkte von Sinnen und Wind“ bezeichnet. Im Einzugsgebiet des Mekong, das über 2000 Kilometer lang ist,  gibt es nur an diesem Abschnitt von 1,5 Kilometern Salzquellen. Die Salzarbeiter holen mit Holzbehältern Salzlake aus den Salzbrunnen am Mekong und tragen sie zu den eigenen Salzteichen. Dann wird die Lake hineingegossen und daraufhin reichert sich das Salz an. Danach wird die Lake auf Salzfelder gegossen und dem Wind ausgesetzt, bis Salz auskristallisiert.

Seit einigen Jahren stockt die Regierung ihre Investitionen auf. Dadurch wird die Infrastruktur der Salzfelder immer besser. Dadurch gibt es immer mehr Touristen. Folglich verbessern sich der Ruf und der Bekanntheitsgrad der Landschaftszone. Im Jahr 2012 wurden die alten Salzfelder vom Staat auf die Liste der touristischen Landschaftszonen der Klasse AAAA gesetzt; 2013 wurden sie als staatliches Denkmal eingestuft.

Quelle: Tibet.cn

(Editor: Daniel Yang)

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant